×

Bruno Ganz und Joel Basman auf der Leinwand in Cannes

Am diesjährigen Filmfestival Cannes ist die Schweiz mit mehreren Koproduktionen vertreten. Die Produzentin von «Chris the Swiss» ist für das EFP-Programm Producers on the Move selektioniert.

Agentur
sda
Mittwoch, 24. April 2019, 17:00 Uhr Bern
Der Animationsfilm "Les Hirondelles de Kaboul" ist eine der beiden anerkannten Schweizer Koproduktionen, die dieses Jahr am Filmfestival in Cannes gezeigt werden.
Der Animationsfilm "Les Hirondelles de Kaboul" ist eine der beiden anerkannten Schweizer Koproduktionen, die dieses Jahr am Filmfestival in Cannes gezeigt werden.
Handout Swissfilms

Und: Mit Bruno Ganz sowie Joel Basman werden zwei Schweizer Schauspieler auf der Leinwand zu sehen sein. Der Film «A Hidden Life» von US-Regisseur Terrence Malick läuft im Wettbewerb. Er erzählt vom Schicksal eines Regime-Gegners, der den Kriegsdienst bei der Wehrmacht verweigert und von den Nazis ermordet wird. Die deutsche Koproduktion ist unter anderem mit den Schweizer Schauspielern Bruno Ganz, der Mitte Februar gestorben ist, und Joel Basman besetzt.

In der Sektion Un Certain Regard zeigt das Festival den Animationsfilm «Les Hirondelles de Kaboul» von Eléa Gobbé-Mévellec und Zabou Breitmann. Der Film ist eine Koproduktion der Schweiz mit Frankreich und Luxemburg.

Und in der Sektion Quinzaine des Réalisateurs feiert «Les Particules» von Blaise Harrison Weltpremiere. Der Spielfilm ist das Debüt des französisch-schweizerischen Regisseurs Harrison und wurde mit Frankreich koproduziert. Damit laufen dieses Jahr zwei anerkannte Schweizer Koproduktionen in Cannes, wie Swissfilms am Mittwoch mitteilte.

Mit der Genfer Produktionsfirma Garidi und dem Genfer Produzenten Dan Wechsler gibt es in Cannes weitere Schweizer Koproduktionen zu sehen: «Le Daim» (Garidi) eröffnet die Quinzaine des Réalisateurs; «The Whistlers» von Corneliu Porumbuiu (Wechsler) läuft im Wettbewerb und «Cancion Sin Nombre» von Melina Leon (Wechsler) läuft in der Sektion Quinzaine des Réalisateurs.

Gabathuler mit neuem Projekt

Darüber hinaus wurde die Zürcher Produzentin Sereina Gabathuler für das renommierte EFP-Programm Producers on the Move selektioniert, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Gabathuler hat «Chris the Swiss» der Regisseurin Anja Kofmel produziert, eine Mischung aus Dokumentation und Animation. Der Film feierte letztes Jahr in Cannes Weltpremiere und räumte beim Schweizer Filmpreis im März mit jeweils einem Quartz in drei Sparten ab. Dieses Jahr wird Gabathuler in Cannes ihr neues Projekt «Frozen Soil» präsentieren, den zweiten langen Animationsfilm von Kofmel.

Die 72. Ausgabe des Filmfestivals Cannes findet vom 14. bis 25. Mai statt.

Kommentar schreiben

Kommentar senden