×

Jetzt bekommt Napa auch noch Gesellschaft von einem Panda

Der Rapper Cro, berühmt für seine Pandamaske, kommt im Sommer für einen Open-Air-Auftritt nach Graubünden. Wir haben bei Napa nachgefragt, was er von einem Pandabären in seinem Heimkanton hält – mit einem Augenzwinkern natürlich.

Südostschweiz
Freitag, 08. Februar 2019, 04:30 Uhr Das nicht ganz ernst gemeinte Interview
Napa muss sich gefasst machen, denn schon bald taucht auch noch ein Pandabär in Graubünden auf.
BILDMONTAGE SUEDOSTSCHWEIZ.CH / AROSA BÄRENLAND / PRESSEBILD

Vom 25. bis 27. Juli reisen wieder nationale und internationale Musiker nach Degen, um am Open Air Lumnezia die Musikfans zu begeistern. Einer von ihnen wird der deutsche Rapper Cro sein, der für Hits wie «Easy» oder «Bye Bye» bekannt ist. Aber auch dafür, dass er sein Gesicht stets hinter einer Maske versteckt – einer Pandamaske.

Nachdem Napa, der erste Bewohner des Arosa Bärenlandes, erst kürzlich zwei neue Mitbewohner aus Albanien bekommen hat, wird er es im Sommer also nochmals mit einem Bären in Graubünden zu tun bekommen. Wir haben ihn gefragt, wie er die Aussicht auf weitere bärige Gesellschaft findet und ob das Musizieren nicht auch etwas für ihn wäre.

Kommentar schreiben

Kommentar senden