×

Frauen wollen eher um die Welt reisen als Männer

Für den Verein Musical Surselva soll es schon bald «in 80 Tagen um die Welt» gehen. Um ein Musical aufführen zu können, müssen aber genügend Darsteller mitmachen. Das ist für die Musicalwelt in der Surselva ein Stolperstein.

Südostschweiz
Mittwoch, 06. Februar 2019, 16:54 Uhr Musical Surselva
Im November fand das erste Casting für das nächste Musical in der Surselva statt.
INSTAGRAM MUSICAL SURSELVA

Im Herbst plant der Verein Musical Surselva sein nächstes Stück aufzuführen. Gezeigt wird das Musical «In 80 Tagen um die Welt», nach dem bekannten Roman von Jules Vernes. Für jede Musicalaufführung braucht es natürlich Sänger, Tänzer, Musiker und Schauspieler und so startete der Verein Ende 2018 die Suche nach passenden Talenten mit einem Casting.

Mitmachen sollen bis zu 25 Jugendliche im Alter zwischen 15 und 25. Genügend Teilnehmer zu finden, hat sich aber als schwierig erwiesen. «Im Moment gibt es zu wenig Musicalinteressierte in der Region», meint der Präsident des Vereins Musical Surselva, Daniel Blumenthal. Vor drei Jahren, als der Verein das Stück «Grease» aufführte, hätten viel mehr Jugendliche aus der Region mitgemacht.

Männliche Darsteller sind rar

Weil es an Interessenten fehlte, musste der Verein ein zweites Casting ansetzen und zusätzlich nach ausserregionalen Jugendlichen suchen. Neun weitere Darsteller wurden dabei gefunden. «Dadurch haben wir jetzt genügend Jugendliche gefunden, die bereit sind mitzumachen», so Blumenthal.

Über weitere, vor allem männliche Teilnehmer, wäre der Verein jedoch trotzdem froh. «Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es sehr viele weibliche, aber nur wenige männliche Darsteller gibt», sagt Blumenthal. Ein Phänomen, das sich in der Region nicht nur in Sachen Musical zeige. Der Verein arbeite eng mit der Musikschule Surselva zusammen und auch dort seien vor allem im Gesangsunterricht sehr wenig Männer anzutreffen. Weshalb das so ist, kann sich Blumenthal nicht wirklich erklären. Vielleicht hänge es mit den traditionellen Rollenbildern zusammen, meint er: «Männer machen stattdessen vielleicht lieber Sport.»

Der Lernprozess steht im Zentrum

Bei dem Musicalprojekt des Vereins zeigen einige professionelle Personen – darunter der Regisseur, ein musikalischer Leiter und ein Gesangsleiter – den Jugendlichen das A und O des Musicals. «Die Kriterien an die Teilnehmer sind also nicht so hoch», sagt Blumenthal, «Uns geht es vielmehr darum, dass sie auch etwas lernen.» Intensiv trainiert wird ab dem Sommer in mehreren Blöcken, bevor das Musical im Herbst über die Bühne gehen soll.

Wer noch mitmachen und um die Welt reisen möchte, kann sich über die Webseite des Vereins informieren und anmelden.

Kommentar schreiben

Kommentar senden