×

Giganto freut sich riesig auf sein «Baby»

Der romanische Musiker Giganto alias Ivo Orlik veröffentlicht heute sein drittes Album namens «Sault D’Amur». Im Interview erklärt er, warum er nervös ist, um was es in seinen Liedern geht und warum er zurzeit oft seine Frisur wechselt.

Südostschweiz
Freitag, 01. Februar 2019, 04:30 Uhr Neues Album

Mit Ivo Orlik sprach Bettina Cadotsch

Wie fühlt es sich an, sein drittes Album zu veröffentlichen?

Es ist immer sehr speziell, wenn man ein Album veröffentlicht. Vor allem, weil es jetzt wieder ein Solo-Album ist und es auf eine Art «mein Baby» ist. Ich bin sehr gespannt, wie es ankommt und nervös, als würde ich Vater werden. Zurzeit bin ich auch noch etwas gestresst, weil ich noch viel zu tun habe.

Ab wann hast Du Stress?

Stress bedeutet für mich, wenn ich keine Zeit mehr habe um ein Bad zu nehmen. Ich liebe es, am Abend zwei drei Stunden ein gemütliches Bad zu nehmen, mit vielen Kerzen und Duftkugeln. Zurzeit habe ich keine Zeit mehr dafür. Ich investiere sehr viel in die Musik und möchte, dass alles perfekt wird.

Was für Songs erwarten uns?

Das Album heisst «Sault D’Amur», weil jedes einzelne Lied mit der Liebe zu tun hat. Es geht um Herzschmerz, um One-Night-Stands oder ganz einfach um die Liebe zwischen verschiedenen Menschen. Das hat sich so ergeben, weil nach fünf Jahren meine Beziehung in die Brüche gegangen ist. Exakt eine Woche nach unserer Trennung habe ich alle Texte für das Album geschrieben.

Eines der neuen Werke aus Gigantos Feder. Quelle: YouTube

Du bist also ein Romantiker?

Ja, schon ein wenig. Ich liebe Kerzen, warmes Licht und romantische Musik. Ausserdem bin ich auch gerne «an Liaba».

Zurück zur Musik: Wie viel Arbeit steckt hinter deinen Songs? 

Ich habe das Album gemeinsam mit Lou Zarra und Sandro Dietrich von Klangstark produziert. Wir haben die Songs und Texte in Teneriffa, Amsterdam und in der Toscana Komponiert, geschrieben und aufgenommen. Es waren insgesamt rund vier intensive Wochen - von denen einige Tage kreativer waren als die anderen.

Du produzierst insgesamt fünf Videos zu deinem Album. In jedem hast Du eine andere Frisur – warum?

Ich hatte zufälligerweise zwei verschiedene Frisuren beim ersten und zweiten Video. Danach habe ich mir gedacht, dass ich eigentlich bei allen eine andere Frisur und somit eine andere Seite von mir zeigen möchte. 

Was erhoffst Du Dir am meisten vom neuen Album?

Mein grösster Wunsch ist es, von den Menschen verstanden zu werden, die mein Album hören. Dabei kommt es mir nicht auf die Anzahl Zuhörer an. Diejenigen die es hören, sollen es aber verstehen und denken: Doch, was er sagt, das stimmt.

Am Freitag, 8. Februar findet die Plattentaufe von Giganto im Viva Club in Chur statt. Wir verlosen dafür zwei Tickets. Schreibt bis am 4. Februar, um 12 Uhr, ein Mail an wettbewerb@suedostschweiz.ch und mit etwas Glück gehören die zwei Tickets Euch.

Kommentar schreiben

Kommentar senden