×

Eine Meisterschaft, die das Romanisch fördern soll

Am Wochenende finden die 14. Bündner Troccas-Meisterschaften in Rabius statt. Ihr fragt Euch: Troccas, was ist das? Wir machen einen Erklärversuch.

Südostschweiz
Samstag, 12. Januar 2019, 04:30 Uhr 14. Bündner Troccas-Meisterschaften

Beim Spiel «Troccas» handelt es sich um eine alt bekannte Variante des Kartenspiels Tarock, das vor allem in der Surselva verbreitet ist, wie es auf Lebendige Traditionen heisst. Die Sprache des Spiels sei ausschliesslich Romanisch. Meist werde zu viert gespielt, wobei zwei Spieler zusammen ein Team bilden. Es gibt aber auch Spielvarianten mit drei bis sechs Spielern.

Das Troccas-Spiel sei ein Kulturvermittler und stelle eine ideale Möglichkeit dar, die romanische Sprache über die Sprachgrenzen hinaus bekannt zu machen. Laut einer Medienmitteilung kann das Spiel ausschliesslich auf Romanisch gespielt werden, da der Mitspieler durch feststehende romanische Begriffe über die Karten in der Hand informiert wird. So erhalten auch Leute, die nicht romanisch sprechen, einen spielerischen Einblick in die romanische Sprache und deren besonderen Reiz, wie es weiter heisst.

Mit den Bündner Troccas-Meisterschaften solle das Spiel, das von grosser Bedeutung für die romanische Sprache sei, gefördert und bekannt gemacht werden.

Die Meisterschaften in Rabius

Am Wochenende finden die 14. Bündner Troccas-Meisterschaften in der Mehrzweckhalle in Rabius statt. Diese beginnen am Samstag mit den Qualifikationsrunden, am Sonntag findet die Finalrunde statt. Am Sonntag qualifizieren sich dann die besten acht Teams für die Endrunde, die im KO-System abgehalten wird.

Interessenten können sich auf troccas.ch für die Bündner Troccas Meisterschaften anmelden.

 

Kommentar schreiben

Kommentar senden