×

Der Bündner Music Award geht in eine neue Runde

Es geht wieder los: Zum zweiten Mal organisiert «suedostschweiz.ch» den Bündner Music Award. In diesem Jahr feiern wir aber grösser und schöner. Denn dieses Jahr organisieren wir eine Award-Show – und Ihr könnt dabei sein.

Kristina
Ivancic
Donnerstag, 03. Januar 2019, 05:11 Uhr Bündner Music Award 2018
Auszeichnung Bündner Music Award 2017 Pokal
Auch in diesem Jahr zeichnen wir wieder ausserordentliche Künstler aus. Im vergangenen Jahr räumten Ali und Sandro Dietrich diese Auszeichnungen ab.
OLIVIA ITEM

Sandro Dietrich und Ali Cetin: Das waren die beiden grossen Gewinner des letztjährigen Bündner Music Awards. Sandro Dietrich räumte mit «Bluamamaitli» den Award «Song des Jahres 2017» ab; Ali erhielt für sein Album «Erol» die meisten Stimmen und holte so den Award «Musiker des Jahres 2017» nach Hause.

Nun geht der Bündner Music Award in die zweite Runde: Auch in diesem Jahr vergibt «suedostschweiz.ch» zwei Awards in den Kategorien «Musiker des Jahres 2018» und «Song des Jahres 2018». In beiden Kategorien sind jeweils fünf Kandidaten nominiert.

«Musiker des Jahres 2018»

Analog zur Durchführung im letzten Jahr gibt es in der Kategorie «Musiker des Jahres 2018» auch in diesem Jahr zwei wichtige Kriterien, welche die Kandidaten erfüllen mussten, um nominiert zu werden.

Erstens: Die Band oder der Künstler muss im Jahr 2018 ein Album herausgegeben haben – oder die Musikszene von Graubünden in den letzten Jahren stark geprägt haben. Zweitens: Der Künstler muss seine Wurzeln in Graubünden haben und/oder hier verankert sein – bei einer Band muss es mindestens ein Mitglied sein.

Nominiert sind:

  • Kaufmann: Reto Kaufmann ist seit 2015 als Kaufmann unterwegs. 2017 gewann er den Contest «bandXost». 2018 brachte er das Album «König vu dr Nacht» heraus. Seither ist er nicht mehr zu bremsen. Deshalb ist Kaufmann mit «König vu dr Nacht» für den Award «Musiker des Jahres» nominiert.
     
  • Mattiu Defuns: Ende 2018 hat Mattiu Defuns sein erstes Album «Da Funs» veröffentlich. Das Album mit 16 rätoromanischen Liedern hat voll eingeschlagen. Das Album stieg in der Schweizer Hitparade auf dem starken elften Rang ein.
     
  • Tawara: Seit zehn Jahren bereist Tawara die Welt mit Gitarre und Cajon im Gepäck. Dabei enstehen Geschichten und Lieder. Im Mai präsentierte der gebürtige Churer Florian Zilla sein neues Album «Horizon», mit dem er nun für den Award nominiert ist.
     
  • Nyna: Sie macht alles. In diesem Jahr hat sie gemeinsam mit fünf anderen Mamas und Ehefrauen das Album «Härz» herausgebracht. Sie hat gemeinsam mit Sandro Dietrich den Song «Für Immer» – ein absoluter Herz-Eroberer – herausgebracht. Und sie hat bereits enorm viel in der Bündner Musikszene geleistet. Deshalb ist sie für den Award nominiert.
     
  • Bibi Vaplan: Bibi Vaplan singt kraftvoll-melancholische Lieder auf Rätoromanisch. 2018 hat sie ihr neustes Album «Cler Cler» herausgebracht. Einige der neuen Lieder haben es sofort in die Rotation vieler Radios geschafft.

Wir sind gespannt, wer dieses Jahr das Rennen machen wird. Im letzten Jahr holte Ali den Titel. Grund dafür war sein erstes Album, das er nach seinem verstorbenen Vater «Erol» getauft hatte. Auf dem gleichnamigen Song dankt er ihm für sein Leben.

«Song des Jahres 2018»

Um in der Kategorie «Song des Jahres 2018» nominiert zu werden, mussten die Kandidaten auch in diesem Jahr drei Kriterien erfüllen. Erstens: Der Song musste 2018 herausgegeben worden sein. Zweitens: Der Interpret oder die Macher des Songs müssen aus Graubünden stammen – bei einer Band muss es mindestens ein Mitglied sein. Drittens: Der Song muss in der Rotation von Radio Südostschweiz sein – will heissen: Er wird gespielt, die Öffentlichkeit kennt ihn.

Nominiert sind:

  • Lou Zarra & Sandro Dietrich: Die beiden Jungs kennen wir bereits vom letzten Jahr. Lou Zarra war 2017 für den Award «Musiker des Jahres» nominiert; Sandro Dietrich mit «Bluamameitli» für den «Song des Jahres» – und hat diesen auch gewonnen. In diesem Jahr sind sie für den Song «Adiós» by Loco Escrito nominiert. Die Köpfe hinter diesem Song sind nämlich Lou Zarra und Sandro Dietrich. Die beiden haben den Song komponiert und produziert.
     
  • Hedgehog: Auch Sandro Gansner kennen wir vom letzten Jahr. Damals war er mit «Luftgitarra» nominiert; in diesem Jahr ist er mit seinem neusten Song «Bonnie und Clyde» für den Award nominiert.
     
  • Gimma: Wer kennt diesen Musiker nicht? Denn gibt es etwas, dass dieser Tausendsassa nicht bereits gemacht hat? Für seinen jüngsten Erfolg – den Song «Gfühllos» – ist er nominiert für den Award «Song des Jahres 2018».
     
  • Me + Marie: Sie sind inzwischen international unterwegs – Maria de Val und Roland Scandella, die Menschen hinter dem Namen. 2018 haben sie ihr zweites Album «Double Purpose» auf dem Markt gebracht. Ein Hit auf diesem Album: «Sad Song to Dance», welcher nun für den Award nominiert ist.
     
  • Kaufmann: Richtig gelesen. Der Musiker, der auch für den Award «Musiker des Jahres» nominiert ist, ist auch für den Award «Song des Jahres» nominiert. Denn: Wie könnte man «Lisa» nicht nominieren?

Wir bleiben gespannt, wer in dieser Kategorie den Award abräumen wird. Im letzten Jahr war es Sandro Dietrich, der für seinen Song «Bluamamaitli» die meisten Stimmen erhielt.

Ihr entscheidet, wer gewinnt

Wer die Awards in diesem Jahr nach Hause nehmen kann, das entscheidet Ihr! Und zwar könnt Ihr für Eure Favoriten voten. Das Voting wird vom 15. bis 21. Januar offen sein.

Live dabei sein

Die grosse Award-Show findet am Freitag, 25. Januar, statt. Reserviert Euch also schon einmal diesen Tag! Dann werden einzelne Musiker und Bands live auftreten, dann werden die Awards verliehen, und dann wird so richtig gefeiert. Wie, wo, was? Das erfahrt Ihr morgen – also unbedingt reinklicken. Tickets könnt Ihr Euch aber bereits jetzt sichern.

Kommentar schreiben

Kommentar senden