×

Auf der Rotfärbli-Bühne geht auch im neuen Jahr die Post ab

Mit lautem Ding-Dong und in rot-violette Farbe getunkt meldet es sich an, das neue Rotfärbli-Programm für die jüngsten Kulturgeniesser in der Rotfarb in Uznach. Theater, Musik, Zaubereien und Geschichten werden im kommenden Jahr für Begeisterung sorgen.

Linth-Zeitung
Mittwoch, 05. Dezember 2018, 04:30 Uhr Neues Programm bereit
Urs Lehmann, Petra Zwicky und Mariuschla Hürlimann (v. l.) packen mit Feuereifer das neue Rotfärbli-Programm ein.
GABI CORVI

Genauso ausgelassen wie das neue Rotfärbli-Programm zeigten sich auch die Macher am vergangenen Montagnachmittag. Sie packen mit Elan die bunten Falt- flyer für die gespannten Kids und ihre Eltern ein. Mariuschla Hürlimann, Petra Zwicky und Urs Lehmann setzen im nächsten Jahr auf einen tollen Mix aus bekannten Rotfärbli-Grössen und neuen Gesichtern. Ihr drittes Programm zeigt wiederum: Hier sind die Kinder die Königinnen und Könige, die bei jedem der sieben Anlässe zusammen mit den Bühnenprofis die jeweiligen Morgen und Nachmittage mitgestalten dürfen.

Mehr als Kinderunterhaltung

Das Programm 2018 ist gerade zu Ende gegangen und die Rotfärbli-Organisatoren schwärmen von den vergangenen Anlässen. So konnten beispielsweise die beiden Konzerte im Sommer openair mit einer grossen Schar an Kindern durchgeführt werden. Auch das Improvisationstheater oder das mitreissende Märli, das den Schlusspunkt des Programms setzte, liess die Buben und Mädchen – und auch manche Erwachsene – strahlen.

«Der Aufwand zur Gestaltung der Programme lohnt sich», sind sich Zwicky, Lehmann und Hürlimann einig. Den kleinen Gästen Kultur in dieser Vielfalt zu vermitteln, sei ein Privileg, so Mariuschla Hürlimann.

Das Rotfärbli – die Kultur für Kinder – ist mittlerweile bereits so bekannt in der Region, dass neben den mehr als 100 Clubmitgliedern auch immer mehr Spontangäste den Weg nach Uznach finden.

Das Gesamtpaket trifft ins Schwarze: Auf der Bühne geht die Post ab und in den Pausen gibts Muffins und Sirup. Wer Mitglied ist, bekommt sogar noch eine Wundertüte und eine besondere Geburtstagsüberraschung. Petra Zwicky empfiehlt darum augenzwinkernd die Clubmitgliedschaft als wertvolles Alternativ-Geschenk für nintendo-playmobil-barbie-müde Göttis und Gottis.

Gestartet wird am 24. März mit dem Theater «Hand im Glück». Das Figurentheater dreht sich um die Hafenkatze Zorbas, die ein Möwenei ausbrüten muss und schliesslich das kleine Küken Afortunada beim Start ins Lebensabenteuer begleitet.

Theater, Disco und noch viel mehr

Nach dem Theater Frosio, das Ende Mai mit «Paul allein zuhause» Spannung verspricht, gehts im Sommer wieder musikalisch zu und her. Am 23. Juni wird die «Tischbombe» gezündet. Was so viel bedeutet wie: Disco, Disco für die ganze Familie. Am 25. August gibts nochmals ein Familien-Konzert mit Billy & Benno.

Im September tritt Ingo Oschmann nicht nur für die Grossen in der Rotfarb auf, sondern setzt auch für die Kleinen im Rotfärbli seinen Zauberhut auf. Ende Oktober bereitet das Theater Sgaramusch im Rotfärbli mit Giraffe und Maus den Kindern ein Riesengaudi. Am 1. Dezember steht dann noch die traditionelle Erzählstunde auf dem Programm. Die gebürtige Gommiswalderin Rachel Wüst ist mit «Der einsame Drache» zu Gast und zeigt den Kindern, wie man sich auch mit ungewöhnlichen Gesellen anfreunden kann.

Die Programme werden dieser Tage in der Schule verteilt oder man schaut sich das gluschtige Programm – sobald aufgeschaltet – auf der Internetseite www.rotfärbli.ch an.

Kommentar schreiben

Kommentar senden