×

Gelungener Mix aus Musik und Comedy

Mit einer musikalischen Weltreise und viel Spektakel zwischen den Stücken überraschte die Musikgesellschaft Schänis das grosse Publikum.

Linth-Zeitung
Mittwoch, 28. November 2018, 04:30 Uhr Musikgesellschaft Schänis trumpft auf
Sorgt für Lacher: «Radio Zürisee»-Moderator Mario Steiner am E-Piano.
ANTOINETTE LÜCHINGER

von Antoinette Lüchinger

Wie 2017 führte die Musikgesellschaft Schänis ihr Jahreskonzert vergangenes Wochenende in der Mehrzweckhalle Hof in Schänis zusammen mit Schülern der Musikschule Schänis auf – und zwar am Samstagabend und Sonntagnachmittag. Das vielfältige Programm zum Motto «Auf den Spuren von Traditionen» mit Marschmusik, Pop, Polka, Walzer und Film- und Fernsehmusik begeisterte.

Den Konzertauftakt gaben das rund 30-köpfige Blasorchester und die sieben Musikschüler, unter der Leitung von Dirigent Róbert Búza, mit «High Falls Overture» von James Swearingen. Dieser schrieb Musik speziell für amerikanische High-School-Brass Bands. Nach dem ersten Stück trat Moderator Mario Steiner von Radio Zürisee als Hochzeitsplaner «Möösli» verkleidet auf die Bühne und machte Witze. «Er wolle die Location ansehen». Nach dem bekannten popigen Lied «Moon River», 1961 von Johnny Mercer getextet und von Henry Mancini für den Film «Frühstück bei Tiffany» komponiert, verabschiedete man die Musikschüler einzeln mit einem kleinen Präsent. Die Musikgesellschaft Schänis pflegt ganz bewusst Nachwuchsförderung.

Dann fragte «Möösli», ob sich noch jemand erinnere, was vor 30 Jahren stattgefunden habe. Die Antwort gab das folgende Musikstück. Beschwingt ging es mit «The Olympic Spirit» weiter. Das Thema wurde von John Williams, für die Olympischen Sommerspiele in Seoul 1988 geschrieben und von Jay Bocook arrangiert. Es folgte die Polka «Tenoristenflirt», die der slowakische Komponist Adam Hudec für zwei Tenorhörner und Blasorchester schrieb. Zwischen den Stücken sorgte «Möösli» immer wieder für Lacher.

Mit dem Konzertwerk «Adventure», einer fiktiven Filmmusik von Markus Götz, trat die Musikgesellschaft Schänis auch am Kreismusiktag 2018 in Gommiswald auf. Zu Beginn erklang ein feierlicher Festmarsch, der die strahlende Ankunft des Helden symbolisierte, gefolgt von stürmischen Passagen mit Trommelwirbel und ruhigeren Elementen, aber auch bedrohlichen Tönen, die die Abenteuer und deren Überwindung schilderten.

Ein Potpourri zum Abschluss

Der Marsch «Aufwärts» von Ernst Lüthold machte den Abschluss vor der grossen Pause. Danach folgten der Walzer «Rosen aus dem Süden» aus der Operette «Das Spitzentuch der Königin» von Johannes Strauss und die Polka «Der Schürzenjäger» von Franz Watz mit einem Tuba-Solo. Für viel Furore sorgte Mario Steiner mit seinem Soloauftritt am E-Piano und dem Song «Schändergassen» aus «Jack the Raper». Weiter ging es mit Musik aus dem «Walt Disney»-Film «Der Glöckner von Notre Dame» von Oscar-Preisträger Alan Menken und Stephen Schwartz.

Den Abschluss bildete ein Potpourri mit Fernsehmusik aus «Lindenstrasse», «Schwarzwaldklinik», «Wetten, dass …» sowie die Eurovisionsmelodie. Hierzu organisierte Moderator Steiner einen Wettbewerb mit Preisübergabe. Nach langem Applaus folgten noch drei Zugaben, die vom Publikum begeistert verdankt wurden. Verschiedene Mitwirkende, unter anderem die drei Solisten Adelheid Oberkalmsteiner, Daniel Maurer und Curtin Parli sowie Dirigent Búza und Moderator Steiner wurden speziell mit Geschenken verabschiedet. Damit endete die zugleich amüsante und schöne musikalische Aufführung.

Kommentar schreiben

Kommentar senden