×

«Bane&Pest» surfen auf der Erfolgswelle

Das Churer Künstlerduo «Bane&Pest» hat vor Kurzem das grösste Wandgemälde der Schweiz am Churer Mühleturm fertiggestellt. Nun gehen Fotografien des Projekts vor allem in den sozialen Netzwerken rund um die Welt.

Südostschweiz
Mittwoch, 28. November 2018, 04:30 Uhr Churer Künstlerduo
Die beiden Künstler «Bane» und «Pest» bei der Arbeit am Mühleturm.
ARCHIV OLIVIA ITEM

Ein riesiger Bergkristall ziert seit Kurzem den Mühleturm in Chur. Geschaffen wurde das Kunstwerk vom Churer Künstlerduo «Bane&Pest». Das Gemälde ist schweizweit das grösste seiner Art.

Auf Anfrage von «suedostschweiz.ch» erklärt Fabian Florin, wie «Bane» bürgerlich heisst, was sich mit dem Mühleturm-Projekt für ihn und seinen Künstlerkollegen Yiannis Hadjipanayis alias «Pest» verändert hat. «Aufträge haben wir immer rund für ein halbes Jahr. Daran hat sich auch in der Zwischenzeit nichts geändert, denn nach wie vor muss ich viele Projekte aus zeitlichen Gründen absagen. Das Mühleturm-Projekt war aber ein wirklich grosses Projekt, das uns nun vor allem Aufträge im oberen Segment verschafft hat.»

Die Entwicklung hin zu neuen, «anderen», Kunden, begrüsst Florin aber. «Natürlich möchte man sich beruflich weiterentwickeln und dabei auch Erfolg haben. Und zwischen einem kleinen Kinderzimmer und einem «Badrutt’s Palace» Hotel stehen Welten. Dennoch finde ich es schade, dass ich die Zeit für kleinere Aufträge nicht mehr finde.»

Ein hartes Geschäft

An Aufträgen mangelt es «Bane&Pest» nicht. Dennoch freut sich Florin über jeden einzelnen Auftrag, auch wenn damit nicht das grosse Geld kommt. «Ich freue mich auf jedes Projekt, denn sonst würde ich es nicht machen. Schliesslich geht es auch um die Kunst am Bau. Das Künstlerbusiness ist aber ein sehr hartes Geschäft und das grosse Geld machen wir damit definitiv nicht. Daher sind wir immer froh, wenn auch grössere Aufträge kommen und wir uns damit unseren Lebensunterhalt erwirtschaften können. Dass unsere Arbeit auch immer geschätzt wird, freut mich natürlich umso mehr.»

Der grosse Durchbruch steht bevor

Der grosse internationale Durchbruch mit dem Mühleturm-Projekt steht bereits in den Startlöchern. «Ein internationaler Durchbruch benötigt immer etwas Zeit. Der Mühleturm ist momentan gerade auf Instagram einmal rund um die Welt gegangen und auch auf Facebook zieht es langsam an. Mittlerweile kommen aber auch immer mehr internationale Interessenten für Interviews und Blogbeiträge auf uns zu.»

Nächster Halt: St. Moritz

Eines von Florins nächsten Projekten ist das «Badrutt’s Palace» Hotel in St. Moritz. «Das 'Badrutt’s Palace' Hotel ist ein recht traditionelles Hotel, das sich aber dennoch immer wieder ein wenig verändern und erneuern möchte. Hierfür gestalten wir gerade den King’s Club mit acht Bildern neu.» Ein weiteres Projekt, starte ausserdem im Dezember in Laax auf dem Crap Sogn Gion, verrät Florin. «Es gibt etwas Spezielles, das wir zusammen mit der Weissen Arena machen. Mehr dazu darf ich allerdings noch nicht sagen.»

The creation of a new King. Bane&Pest bringing life to our new Kings Social House with Jason Atherton. Opening 6th December. Images by artysiodesignworks

Gepostet von Badrutt's Palace Hotel am Samstag, 24. November 2018

Hier gibt es weitere Informationen zum künstlerischen Tun von «Bane&Pest».

Kommentar schreiben

Kommentar senden