×

Klassik und Jazz am Piano: Lucerne Festival geht zu Ende

Am Tag vor dem Abschluss hat Lucerne Festival einen positiven Abschluss zum Piano-Festival 2018 gezogen. Die Organisatoren gehen von 16'800 Personen aus, welche die Klassik- und Jazz-Konzerte im KKL, in der Lukaskirche und in Bars besucht haben.

Agentur
sda
Samstag, 24. November 2018, 10:00 Uhr Luzern
Der französische Pianist Bertrand Chamayou am letzten Sonntag am Piano-Festival an einem für Werke von John Cage präparierten Flügel.
Der französische Pianist Bertrand Chamayou am letzten Sonntag am Piano-Festival an einem für Werke von John Cage präparierten Flügel.
Lucerne Festival / Priska Ketterer

Die 14 klassischen Konzerte im Konzertsaal des KKL Luzern und der Lukaskirche wurden gemäss einer Mitteilung vom Samstag von 11'300 Personen besucht. Die Auslastung lag bei 74 Prozent. Die sieben grossen Konzerte im KKL erreichten eine Auslastung von 84 Prozent.

Zum klassischen Piano-Festival gehört auch das Piano Off-Stage. Dieses umfasste über 40 jazzige Gratiskonzerte in Bars und lockte 5500 Personen an.

Das klassische Festivalprogramm bestand aus zehn Solokonzerten und einem Klavierkonzert, das am heutigen Samstagabend von Andreas Haefliger und dem Tonhalle-Orchester Zürich bestritten wird. Dazu kamen drei Konzerte, an denen jüngere Klavierspieler ihr Debut am Lucerne Festival geben konnten. Erstmals wurden zwei Meisterkurse in Kooperation mit der Musikhochschule Luzern angeboten.

Die letzten Töne des Festivals wird am Sonntagabend Piotr Anderszewski spielen. Es werden Ludwig van Beethovens Diabelli-Variationen sein. Das Festival war vor einer Woche eröffnet worden.

Kommentar schreiben

Kommentar senden