×

«Der wichtigste Stammgast ist unser Publikum»

«Der wichtigste Stammgast ist unser Publikum»

Am Wochenende stand Glarus ganz im Zeichen der Musik: Das 11. Glarner Stadtopenair ging über die Bühne. Der Regen war zwar Dauergast am Sound of Glarus, tat der Stimmung aber keinen Abbruch.

Südostschweiz
vor 3 Jahren in
Kultur & Musik

Für Unterhaltung sorgten acht Acts auf der GLKB-Bühne, elf Bands auf der glarnerSach-Bühne und zwei DJs in der Laubäbar. Insgesamt standen rund 300 Helferinnen und Helfer in der kleinsten Hauptstadt im Einsatz, um das Open Air gelingen zu lassen. Während sich die musikalischen Höhepunkte auf beiden Bühnen jagten, tanzte das Publikum auf dem Pflaster des Rathausplatzes.

Mehr als erwartet

Am Donnerstag zählten die Veranstalter rund 4000 Zuschauer, am Freitag 3000 und am Samstag knapp 5000. «Das sind mehr, als wir bei dem angesagten Regenwetter erwartet haben», bestätigt Martin Huber die Besucherzahlen 2018. «Wir danken den Bewohnern und dem ansässigen Gewerbe für das erneute Verständnis für die Umstände während des Stadtopenairs», ergänzt er. Die Abbauarbeiten laufen noch bis Montagnachmittag.

Stars und Stimmung zählen

Am Donnerstag machten Kunz und Gotthard den Auftakt. Flo Mega, Sate und Fritz Kalkbrenner haben am Freitag für Stimmung gesorgt und am Samstag dann noch Laurence Jones, Dodo und Trauffer auf der Bühne. Mit diesem Line-Up gab das Sound of Glarus vielen verschiedenen Künstler die Chance, das Publikum zu begeistern. «Weil das Stadtopenair ein beliebter Treffpunkt ist, lernen die Besucher auch Musik bei uns kennen, auf die es sich vielleicht sonst nicht einlassen würden», erklärt Martin Huber weiter.

Auf der glarnerSach-Bühne legten Baum und Saint City Orchestra am Donnerstag, Heaven in Hell, Long Tall Jefferson und Stereo Luchs am Freitag sowie Kaufmann, The Outta Mind, William White und Larry and his Flask am Samstag los. Der wichtigste Stammgast seien aber nicht die Künstler, sondern das Publikum, freut sich das OK. 

Das nächste Sound of Glarus findet vom 22. – 24. August 2019 statt.

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zum Thema MEHR
E-Paper
Kennt ihr schon "wuchanendlich"?
Mit dem neuen "Südostschweiz"-Newsletter jeden Donnerstag die besten Freizeittipps im Postfach.
Nicht mehr fragen