×

Wie die Sage von Ritter Cuno auf die Leinwand kommt

Der Ragazer Filmemacher Rolf Hösli realisiert seine siebte Produktion: Der Kurzspielfilm «Der letzte Ritter von Hohen Rätien» erzählt eine der bekanntesten Bündner Sagen neu. Mit null Budget, aber viel Aufwand.

Diesen Sonntag werden sie Hohen Rätien stürmen, in Brand setzen mit Fackeln. Um Raubritter Cuno aus seiner Burg zu vertreiben und das Mädchen zu befreien, das der Böse entführt hat. «Die Szene wird eine Herausforderung sein. Aber bald die letzte», sagt Rolf Hösli. Der Ragazer Filmemacher hat sich eines neuen Stoffs angenommen, der Sage vom Ritter von Hohen Rätien, die Dreharbeiten laufen seit zehn Monaten, jetzt neigen sie sich allmählich dem Ende zu. Hohen Rätien wird am 19.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.