×

Neue Führung im Bahnmuseum Albula

Das Bahnmuseum Albula in Bergün erhält eine Verjüngung der Stiftungs- und Verwaltungsräte sowie eine neue strategische Führung. Der Stiftungsratspräsident heisst Reto Crameri. Und: Der notwendige Dachsanierung rückt näher.

Südostschweiz
Freitag, 13. Juli 2018, 10:24 Uhr Im Bahnmuseum tut sich viel
Das Bahnmuseum Albula stellt sich neu auf.
PRESSEBILD

Das Bahnmuseum Albula hat sich strategisch neu aufgestellt. Ämter und Präsidien - alles wurde neu konstituiert.

Reto Crameri aus Surava wurde laut einer Mitteilung einstimmig zum Stiftungsratspräsident gewählt und führt somit zusammen mit Luzi C. Schutz, Walter Sommer, Gion Rudolf Caprez, Matthias Müller und Urs Wenzel das oberste Organ des Bahnmuseums Albula.

Die Betriebsgesellschaft, die Bahnmuseum Albula AG, wurde ebenfalls neu konstituiert. Das langjährige Verwaltungsratsmitglied Roman Sommer aus Bergün wurde einstimmig zum Verwaltungsratspräsidenten gewählt, weitere Verwaltungsräte sind Giancarlo Lozza, Matthias Müller, Geni Rohner und Julian Reich, wie es weiter heisst.

Weiterer Meilenstein rückt näher

Zusammen mit dem Geschäftsführer Marc-Andrea Barandun wurde zugleich ein weiterer Meilenstein für das Bahnmuseum Albula beschlossen. So wurden unter anderem die dringend notwendige Dachsanierung sowie der Start für die Fassadenerneuerung bewilligt.

Baustart sei für Mitte August vorgesehen, so dass auf die kommende Wintersaison das bald 100-jährige Gebäude in altem Glanz erscheinen könne. Während den Umbauarbeiten kann das Bahnmuseum Albula laut Mitteilung uneingeschränkt besucht werden.

Behindertengerechte sanitäre Anlagen im Dachgeschoss

Im Dachgeschoss plane die Stiftung den Ausbau. Das dringendste Projekt sehe im Dachgeschoss, welcher zukünftig ganzjährig als Eventraum zur Verfügung stehen werde, den Einbau sanitärer Anlagen vor. Diese sollen zugleich behindertengerecht ausgebaut werden. Für dieses Vorhaben sucht die Stiftung zurzeit noch Unterstützer und Gönner, welche das Projekt mitfinanzieren.

Kommentar schreiben

Kommentar senden