×

Kunst an der frischen Luft in St. Antönien

Die Ausstellung Kunstluft in St. Antönien ist erfolgreich gestartet. Sechs Kunstschaffende aus verschiedenen europäischen Ländern und die einheimischen Kunstschaffenden Präkuscha arbeiten seit dem 9. Juni emsig an ihren Werken.

Südostschweiz
Montag, 02. Juli 2018, 15:16 Uhr Ausstellung in St. Antönien

Die Installationen befinden sich auf einem signalisierten Kunstpfad bei St. Antönien, wie es in einer Mitteilung heisst. Dieser führt interessierte Besucher ab Parkplatz Nr. 6 über die Heinzenkapelle bis hoch zum Partnunsee.

Das «Artists-in-residence»-Programm von Kunstluft.ch, stellt mit seiner Ausgabe 2018 die Gemeinde Luzein und St. Antönien Partnun in den Mittelpunkt. Bereits im vergangenen August entschied sich die Jury für sieben der 18 eingereichten Projekte. Die Nachhaltigkeit des geplanten Werkes, das sich von selbst renaturieren oder wiederverwenden lassen muss, und die Bereitschaft des Künstlers, vorhandene oder einheimische Materialien einzusetzen, seien bei der Entscheidfindung wichtig gewesen.

Im Geröll und im See

Die Künstlergruppe Präkuscha (Prättigauer Kunstschaffende) hat ihren Vorteil der Ortskenntnisse genutzt und setzt sich mit einem Gemeinschaftswerk auf der Geröllhalde oberhalb des Berghaus «Alpenrösli» in Szene.

Anne Mangeot aus Lyon hat einen grossen Haufen Erlen aus dem Gebiet des Schanielenbaches durch die Teilnehmer eines Workshops mit Thomas Loeffel roden lassen. Mit den getrockneten Ästen hinterlässt sie eine Spur in der Natur in der Umgebung Partnunstafel. Wie die schwimmende Installation mit den Hula-Hoop-Ringen, die Irène Anton (Berlin) anliefern liess, auf dem Partnunsee entsteht, ist verfolgenswert. Die Ringe werden nach dem Abbau vom 30. September an Schulklassen der Region gratis abgegeben.

Mehr Infos zu der Ausstellung sind hier zu finden. Der Kunstpfad ist mit den markanten Wegweisern von Edelbauer ausgeschildert. (sz)

Kommentar schreiben

Kommentar senden