×

Davoser Kurzfilm auf dem Podest

An der Preisverleihung des 7. Ostschweizer Kurzfilmwettbewerbs vom Sonntag in St. Gallen wurden aus über 60 Bewerbungen die besten Kurzfilme in unterschiedlichen Kategorien gekürt. Gleich in zwei Kategorien waren junge Filmemacher aus dem Südostschweiz-Sendegebiet erfolgreich.

Südostschweiz
Montag, 04. Dezember 2017, 15:06 Uhr 7. Ostschweizer Kurzfilmwettbewerb
Lucas Ackermann und Ying-Kai Dang aus Mels konnten sich in der Kategorie der unter 20-Jährigen den ersten Platz sichern.
PRESSEBILD

In der Kategorie der über 20-Jährigen konnte sich der Davoser Marco Jörger den dritten Platz sichern. In Jörgers Beitrag geht es um «einen Priester von einem uralten Kult, der die Sonne anbetet und von seinem Meister auf eine unbekannte Reise geschickt wurde, um die Steine von Tonatiuh zu finden und zum Tempel zurück zu bringen», heisst es in einer Medienmitteilung des Ostschweizer Kurzfilmwettbewerbs.

Doch auch zwei Melser konnten überzeugen. Mit dem Kurzfilm «Malmö» konnten sich Lucas Ackermann und Ying-Kai Dang den ersten Platz in der Kategorie der unter 20-Jährigen sichern. Bei Ackermanns und Dangs Projekt handelt es sich um «einen Kurzfilm über das Wiedersehen mit einer Geliebten nach Jahren der Distanz; geografisch. Die Unwissenheit, ob es das Gleiche sein wird. Kennengelernt am anderen Ende der Welt. Einzige Verbindung: Eine Telefonzelle», heisst es in der Medienmitteilung weiter. 

Insgesamt hatte eine vierköpfige Jury aus über 60 Bewerbungen die besten Kurzfilme ausgewählt und prämiert. Dabei wurden alle 28 nominierten Filme auf der grossen Kinoleinwand des ehemaligen Kino Palace in St. Gallen gezeigt. Unter den Preisträgern wurde zudem ein Gesamtpreisgeld von rund 9000 Franken verteilt.

Kommentar schreiben

Kommentar senden