×

Das sind die besten Häuser Graubündens

Im Churer Rathaus sind am Dienstagabend sechs Auszeichnungen «Gute Bauten Graubünden 2017» vergeben worden. Der zum fünften Mal verliehene Preis feiert heuer sein 30-jähriges Bestehen.

Valerio
Gerstlauer
Mittwoch, 08. November 2017, 04:30 Uhr «Gute Bauten Graubünden 2017»

Jetzt sind sie also bekannt: die besten Bauten Graubündens der vergangenen vier Jahre. Die Jury des Vereins Gutes Bauen Graubünden wählte die sechs Häuser aus 117 eingereichten Projekten aus. Für die Auszeichnung waren Werke zugelassen, die seit der letzten Ausschreibung von 2013 in Graubünden fertiggestellt worden sind, dazu Projekte aus den Jahren 2009 bis 2013, die nicht bereits an der letzten Austragung teilgenommen hatten. 

Die Preise in Form von Messingbolzen wurden am Dienstagabend im Rathaus in Chur an die Bauherren übergeben, die mit diesen Auszeichnungen geehrt werden sollen. Laut dem Verein Gutes Bauen Graubünden handelt es sich um Bauherrschaften, die durch ihre Baugesinnung zu einer besseren baulichen Umwelt in unserer Region beigetragen haben und deren Projekte der Öffentlichkeit gegenüber als Vorbild einer hohen Bauqualität bewertet werden können. 

Die Auszeichnung «Gute Bauten Graubünden 2017» erhalten folgende Häuser: 

Neues Atelier Zumthor in Haldenstein vom Atelier Peter Zumthor & Partner, 2016.

Wohnhäuser Im Winggel in Haldenstein von Norbert Mathis, 2017.

Alters- und Pflegeheim Neugut in Landquart von Joos & Mathys Architekten und Schmid Schärer -Architekten, 2016.

Origen-Winter-theater Clavadeira in Riom von Gasser, Derungs Innenarchitekturen, 2015.

Ovaverva Hallenbad, Spa und Sportzentrum in St. Moritz von Bearth & Deplazes sowie Morger + Dettli, 2014.

Gasthaus am Brunnen und Türalihuus in Valendas von Gion A. Caminada und Capaul & Blumenthal Architects, 2014.

Kommentar schreiben

Kommentar senden