×

Val Müstair: So behindert der Giro d'Italia den Verkehr

Am Dienstag, 21. Mai, führt eine Etappe des Radrennens Giro d'Italia durch die Val Müstair. Deshalb müssen Strassenabschnitte gesperrt werden. 

Südostschweiz
19.05.24 - 12:00 Uhr
Graubünden
Strassensperrungen: Weil die 16. Etappe des Giro d'Italia durch Teile von Graubünden verläuft, müssen Sicherheitsvorkehrungen der Kantonspolizei getroffen werden. 
Strassensperrungen: Weil die 16. Etappe des Giro d'Italia durch Teile von Graubünden verläuft, müssen Sicherheitsvorkehrungen der Kantonspolizei getroffen werden. 
Bild Kantonspolizei Graubünden
Wegen der 16. Etappe des Giro d'Italia, die unter anderem durch die Val Müstair führt, werden am Dienstag, 21. Mai, diverse Strassen gesperrt. Dies geht aus einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Graubünden hervor. Somit wird laut Mitteilung die Ofenbergstrasse H28 auf dem Abschnitt zwischen Sta. Maria im Müstair und der Landesgrenze in Müstair gesperrt. 

«Der Umbrailpass ist nach wie vor mit Wintersperre belegt und wird für die Zeit des Rennens ausschliesslich für den Giro d'Italia geöffnet», heisst es in der Mitteilung weiter. Für den Privatverkehr besteht keine Möglichkeit, den Pass zu befahren.

Die Sperrung dauert von 12.30 Uhr bis circa 14 Uhr. Es ist deshalb mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Die Sperrung muss weit umfahren werden

«Es besteht keine lokale Umfahrungsmöglichkeit», so die Mitteilung. Das Münstertal sei grossräumig auf dem Abschnitt Zernez–Martina über die Engadinerstrasse H27 zu umfahren. (red)

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.

Jetzt für den «wuchanendlich»-Newsletter anmelden

Mit unseren Insider-Tipps & Ideen donnerstags schon wissen, was am Wochenende läuft.

Mehr zu Graubünden MEHR