×

450 Kinder messen sich am Jugendturnfest in Glarus

Am Jugendturnfest des Glarner Turnverbandes vom Sonntag stehen die Kinder im Mittelpunkt. Den Müttern bleibt die Rolle der Fans.

Südostschweiz
16.05.24 - 04:30 Uhr
Glarus

von Gret Menzi

Es war tatsächlich ein grossartiges Fest, das Jugendturnfest vom Glarner Turnverband (GLTV) auf den Anlagen vom Buchholz in Glarus am vergangenen Muttertag. Dazu beigetragen hat die perfekte Organisation der turnenden Vereine Näfels und vom GLTV, die Kinder und Jugendlichen, die vielen Fans und das ideale Wetter. Nur kurz über den Mittag gab es ein paar Regentropfen.

Früh aufstehen war am letzten Sonntag für rund 450 Mädchen und Knaben von 22 Jugendriegen angesagt. Es ging mit ihren Leiterinnen und Leitern, Eltern, Geschwistern und Begleitpersonen ans Jugendturnfest. Zehn Minuten vor 8 Uhr starteten die ersten Gruppen auf den verschiedenen Anlagen. Mit viel Eifer wurden die verschiedenen Disziplinen, in denen Einsatz, Geschicklichkeit und Schnelligkeit gefordert waren, absolviert und Punkte gesammelt.

Vielfältiges Wettkampfangebot

Für die Unterstufe 1 und 2 wurden die Disziplinen Hochsprung-8, Biathlon, Ballweitwurf, Rugbylauf mit Beach-Volleyball und eine Pendelstafette über 60 Meter angeboten. Bei der Oberstufe lauteten die Disziplinen Unihockeyparcours, Kugelstossen, Rugbylauf mit Rugbyball, Weitsprung und 80-Meter-Pendelstafette. Von diesen fünf Disziplinen mussten mindestens drei absolviert werden. Für diejenigen, die vier oder fünf Disziplinen bestritten, kamen drei in die Wertung. Die Disziplin mit der tiefsten Punktzahl lieferte das Streichresultat.

Die höchste Punktzahl bei den Knaben Unterstufe 1 (Jahrgänge 2015 und jüngere) erreichte die Jugi Hätzingen-Luchsingen 6 mit 29,16 Punkten und bei den Mädchen die Niederurner «Täliflitzer» vom DTV Niederurnen mit 27,06 Punkten. Bei der Unterstufe 2 (Jahrgänge 2013 und 2014) siegten die Mädchen der Jugi Matt 3 mit 29,12 Punkten und die Knaben der Jugi TV Kerenzerberg 1 mit 29,09 Punkten. Die Oberstufe Mädchen mit den Jahrgängen 2008 bis 2012 entschied Matt 1 mit 28,46 Punkten für sich, bei den Knaben siegte die Jugi Hätzingen-Luchsingen 1 mit 27,37 Punkten.

Spannende Américaine

Nach dem Vereinswettkampf am Vormittag genossen alle das wohlverdiente Mittagessen. Gestärkt ging es mit dem attraktiven Nachmittagsprogramm, der Americaine und dem «schnellsten Jugeler» weiter. Auf der Rundbahn mussten die verschiedenen Hindernisse wie Matten, Hürden, Langbänke und Absperrbänder überlaufen, umlaufen oder unten durch gekrochen werden. Bei der Oberstufe gewannen die Mädchen der Jugi Matt und bei den Knaben die Jugi Oberurnen 1. Bei der Unterstufe waren die Schnellsten bei den Mädchen, die Jugend 1 vom DTV Niederurnen und die Kerenzerberg-Boys, bei den Knaben.

«Dr schnellst Jugeler» als Höhepunkt

Den Höhepunkt des Jugendturnfestes bilden jeweils die Rennen um den schnellsten Jugendriegler und die schnellste Jugendrieglerin. Pro Jahrgang und Jugendriege startete je ein Mädchen und ein Knabe. Wie in einer Arena sind die Bahnen pro Riege abgesteckt, und die Läufer und Läuferinnen werden von den umstehenden Fans und Kameraden lautstark angefeuert. Eine super Wettkampfstimmung herrscht und spornt die Kinder an, ihr Bestes zu geben. Gewinnen kann aber nur eine oder einer pro Jahrgang. Aber die Freude am Laufen und Mitmachen ist allen ins Gesicht geschrieben.

Im Anschluss versammelten sich Wettkämpfer, Leiterinnen, Funktionäre und Zuschauer in der Eishockeyarena zur Rangverkündigung. Bevor es auf das Podest ging, wurde vonseiten der Organisatoren gedankt: den verschiedenen Sponsoren, den vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern, den Leiterteams und besonders den vielen Kindern, die mit ihrem Einsatz und ihrer Freude das Jugendturnfest zu einem grossen Fest machten.

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.
Mehr zu Glarus MEHR