×

Wie wird eigentlich Bier gebraut?

Bierliebhaberinnen und Bierliebhaber aufgepasst: Am Freitag ist der Tag des Schweizer Bieres. Das nehmen wir zum Anlass, den Bierbrauprozess genauer unter die Lupe zu nehmen. 

Südostschweiz
28.04.23 - 10:51 Uhr
Ereignisse
Aufwendiger Prozess: Bis zum fertigen Bier durchläuft das Getränk einige Schritte. Wir haben diese genauer angeschaut.
Aufwendiger Prozess: Bis zum fertigen Bier durchläuft das Getränk einige Schritte. Wir haben diese genauer angeschaut.
Bild Envato 

Am Freitag feiert die Schweiz den Tag des Schweizer Bieres und somit die uralte Tradition des Bierbrauens. Doch wie genau wird das beliebte alkoholische Getränk eigentlich hergestellt? Zusammengefasst besteht Bier aus Wasser, Hopfen, Malz und Hefe. Um diese Zutaten aber zu einem gut schmeckenden Bier zu kombinieren, müssen verschiedene Schritte durchlaufen werden, wie der Schweizer Brauerei-Verband aufführt.

Schritt 1: Mälzen

Zuerst wird Gerste eingeweicht und zum Keimen gebracht, somit entsteht Malz. Das sogenannte Grünmalz wird bei ungefähr 80 Grad getrocknet, sodass Malzzucker entsteht. 

Schritt 2: Schroten

Das fertige Malz wird beim Schroten ähnlich wie Mehl zerkleinert. Dies geschieht in verschiedenen Feinheitsgraden.  

Schritt 3: Maischen

Das geschrotete Malz wird im Maischbottich mit Wasser gemischt – diesen Prozess nennt man Einmaischen. Es entsteht das Malzextrakt.  

Schritt 4: Läutern

Die Maische oder das Malzextrakt wird gefiltert und die Lösung wird von den festen Stoffen getrennt. 

Schritt 5: Würzekochen

Im nächsten Schritt wird die Würze gekocht. Ebenfalls wird der Hopfen zugegeben und mitgekocht. Die Regel ist: Je mehr Hopfen, desto herber das Bier. 

Schritt 6: Würzeklärung

Die Würze wird geklärt, sodass nicht gelöste Hopfenbestandteile und ausgefallenes Eiweiss abgetrennt werden.  

Schritt 7: Gärung

Nun kommt es zur alkoholischen Gärung. Dies geschieht in einem Gärtank durch Zugabe von Brauhefe.  

Schritt 8: Lagerung

Bei einer Temperatur von einem bis zwei Grad wird das Bier drei Wochen bis drei Monate gelagert.  

Schritt 9: Filteration

Nach der Lagerung werden die letzten nicht abgesetzten Stoffe wie Hefenreste oder Hopfenharze noch einmal gründlich herausgefiltert. Danach hat das Bier seine Klarheit und Färbung. 

Schritt 10: Abfüllung

Im letzten Schritt wird das Bier in Flaschen oder Dosen abgefüllt. Danach heisst es Prost oder Viva!

Wo und wie ihr am liebsten Bier trinkt, wollte Patrick Ulber von Radio Südostschweiz von euch wissen:

Beitrag Patrick Ulber

Anlässlich des Schweizer Tag des Bieres finden am Freitag und Samstag verschiedene Anlässe statt. Auch in Graubünden öffnen Brauereien ihre Türen. Am Freitag lädt die Davoser Brauerei Bier Vision Monstein AG zu einem Feierabendbier zwischen 16 und 19 Uhr. Am Samstag, 29. April, öffnet die Marmot Cervisiam Brauerei in Jenins ihre Türen. (nua) 

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.
Mehr zu Ereignisse MEHR