×

141 Menschen können in Siders VS nicht mehr in ihr Zuhause zurück

In Siders im Wallis sind nach den Unwettern einige Gebäude nicht mehr bewohnbar. 141 Menschen können nicht mehr in ihre Häuser zurück. Die Gemeinde hat ein Hilfsnetzwerk aufgebaut.

Agentur
sda
05.07.24 - 16:06 Uhr
Ereignisse
Die Region um Siders und Chippis war am vergangenen Wochenende stark vom Hochwasser der Rhone betroffen (Archiv)
Die Region um Siders und Chippis war am vergangenen Wochenende stark vom Hochwasser der Rhone betroffen (Archiv)
KEYSTONE/OLIVIER MAIRE

«Es handelt sich um Gebäude aus dem 20. Jahrhundert mit Fundamenten aus brüchigen Backsteinen und Mörtel», sagte Stadtpräsident Pierre Berthod am Freitag vor den Medien. Andere Strukturen hätten direkte Schäden durch Material und Baumstämme erlitten, die von der Rhone mitgeschwemmt wurden.

Die Stadt musste eine Massnahme zur Entfernung aus der Gefahrenzone und ein Zutrittsverbot zu den Gebäuden anordnen, wie es weiter hiess. Personen, die persönliche Gegenstände bergen wollen, müssen dies unter dem Schutz von Zivildienstleistenden tun. Ab Samstag werden die betroffenen Einwohner von Sozialarbeitern begleitet.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.
Mehr zu Ereignisse MEHR