×

Es geht um die Wurst

Die Kalberwurst gehört zum Landsgemeinde-Gericht. Doch jetzt dreht sich vor dem Glarner Kantonsgericht alles um sie, weil in einer Wurst ein Metallteil steckte – im Kanton Zürich.

Marco
Häusler
21.11.22 - 04:30 Uhr
Ereignisse

Der Wurst ist das zwar völlig wurst, aber gerichtliche Auseinandersetzungen um die Kalberwurst sind nicht neu. Jene um den Brotanteil wurden 1992 mit einer Änderung des Schweizer Lebensmittelgesetzes beendet. Seit 2011 ist «Glarner Kalberwurst» eine geschützte geografische Angabe mit «IPG» (Indication géographique protégée) als Zusatz im Namen und muss als Extrawurst sogar 4 bis 8 Prozent Weissbrot enthalten. Und 0 Prozent Metall.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!