×

Die vielleicht letzte Feckerchilbi 

Ein Augenschein auf der Feckerchilbi auf der Oberen Au und ein Gespräch über Identität und die Bedeutung von Namen – und warum es die Feckerchilbi in Chur möglicherweise nicht mehr geben wird. 

Gion-Mattias
Durband
20.06.22 - 04:30 Uhr
Ereignisse

Das Wetter hat es etwas zu gut gemeint. Drückende Hitze liegt auf der Oberen Au an diesem Samstagnachmittag, während die Sonne am fast wolkenlosen Himmel unnachgiebig auf den Platz brennt. Rund 30 Wagen und Stände bilden einen weiten Kreis, in dem beinahe ein Fussballfeld Platz finden würde – oder gerne auch 2000 oder 3000 Menschen. Aber an diesem Nachmittag bewegen sich auf dem weiten Platz nur drei Abfallsäcke an den eisernen Gerüsten leicht im spärlichen Windchen, dazwischen stehen etwas verloren zwei Securitas-Mitarbeiter.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!