×

Die packende Geschichte von einem, der alles verlor

Simon Persenico ist im Rahmen seiner Ahnenforschung auf die Geschichte seines Ururgrossvaters gestossen. Nun hat er das Buch «Agostino, der Bergeller» publiziert.

Fadrina
Hofmann
30.11.22 - 04:30 Uhr
Ereignisse

Mit seiner Terrakottafarbe, den italienischen Stilelementen und dem schmiedeeisernen Balkon fällt der «Palazzo Castelmur» in Stampa-Coltura auf. Im nördlichen Teil des Gebäudes, im «Palaz», lebten in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts Agostino Redolfi und seine Frau Anna, geborene Stampa. Als ihre Nachfahren 1965 den Estrich des 400 Jahre alten Redolfihauses gegenüber dem «Palaz» räumten, kamen völlig überraschend Bündel alter Schriftstücke, Briefe, Verträge, Notariatsakten, Rechnungsbücher und Memoiren zum Vorschein. Diese rund 4000 Dokumente stammen von der Mitte des 17.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!