×

Die Wildhut hat bereits zwei von drei Wolfswelpen erlegt

Die Wildhut hat bereits zwei von drei Wolfswelpen erlegt

Innert zwei Tagen hat der Kanton Jungwölfe aus dem Beverinrudel geschossen. Derweil begründet Bundesbern, weshalb der Leitrüde M92 verschont werden muss. Der Bauernverband ist darüber empört.

Ursina
Straub
vor 2 Wochen in
Ereignisse

Am Montag verfügte der Kanton Graubünden, dass das Wolfsrudel am Beverin reguliert wird. Bereits am Mittwoch teilte die Regierung mit, dass zwei von drei Jungwölfen erlegt worden seien. «Die Wildhut konnte die beiden Welpen in einer optimalen Situation im Gebiet um den Piz Vizan schiessen», sagt Hannes Jenny, stellvertretender Leiter des kantonalen Amtes für Jagd und Fischerei. «Sie waren im Rudel in der Nähe einer Alp unterwegs.» Dem Rudelverband gehörten gemäss Jenny zwei erwachsene Wölfe und sieben Welpen an.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!

Tagespass

CHF 2.00
Jetzt kaufen

Digital-Abo

Immer aktuell informiert über die Region

CHF 2.25
/ Woche
CHF 9.00 / MONAT
Jetzt abonnieren
E-Paper
Folge uns auf Social Media!
Immer up-to-date mit den besten News aus der Medienfamilie Südostschweiz.
Nicht mehr fragen