×

Coronavirus an Davoser Schulen beschäftigt Krisenstab

Seit Ende der Sommerferien sind auch in Davos die Coronazahlen in den Schulen gestiegen. Deshalb werden die Massnahmen zur Bekämpfung des Virus verschärft.

Südostschweiz
02.09.21 - 14:30 Uhr
Ereignisse
In einigen Klassen in Davos wurde das Coronavirus nachgewiesen.
In einigen Klassen in Davos wurde das Coronavirus nachgewiesen.
ARCHIVBILD

Im Schulhaus Frauenkirch in Davos sind am Wochenende nach dem Schuljahresbeginn erste Coronafälle bekannt geworden. Am darauffolgenden Montag wurde bei der betroffenen Klasse Coronatests durchgeführt. Bei sechs Personen fiel der Test positiv aus; die Betroffenen wurden daraufhin in Quarantäne verwiesen. Bei einer Nachtestung aller Kinder, die dem Schulhaus Frauenkirch inklusive Sertig zugeteilt sind, konnten keine weiteren Fälle mehr festgestellt werden.

Seit vergangenem Wochenende sind nun auch Kinder aus dem Schulhaus Davos Platz betroffen. Auch hier wurden am Montag und am Mittwoch entsprechende Tests durchgeführt. Insgesamt sind im Schulhaus Platz sechs Kinder mit dem Coronavirus infiziert. Sie befinden sich derzeit in Quarantäne. Am Donnerstag fand zudem eine Nachtestung von den am Montag getesteten Personen statt. Dies gab die Gemeinde Davos am Donnerstag in einer Medienmitteilung bekannt.

Schultestungen starten am Dienstag

Die Situation wird laut Mitteilung laufend beobachtet. In Klassen, in denen das Virus nachgewiesen wurde, empfiehlt das kantonale Gesundheitsamt, dass sowohl Schülerinnen und Schüler wie auch Lehrpersonen Masken tragen. Das werde sich ändern, wenn ab Dienstag die regelmässigen Schultestungen wieder aufgenommen würden. Die entsprechenden Vorbereitungen seien in die Wege geleitet.

Bislang kann die Gemeinde Davos folgendes Fazit ziehen: Mit den erfolgten Sofortmassnahmen hätten die entdeckten Fälle an der Volksschule isoliert werden können. Mit den am Dienstag startenden Schultests werde das bewährte Flächen-Monitoring zur Verhinderung von Ausbrüchen wieder installiert, so der Krisenstab.

Fussballturnier mit verschärften Auflagen

Angesichts der Fälle an der Volksschule hat die Gemeinde in Absprache mit dem zuständigen Organisationskomitee die Auflagen für die am Wochenende geplante Schülerfussballmeisterschaft verschärft. So soll das bestehende Schutzkonzept um weitere Massnahmen ergänzt und auf dem Veranstaltungsgelände eine Maskenpflicht für Personen ab zwölf Jahren gelten. Ausgenommen sind Spielerinnen und Spieler. Zusätzliche Personen mit einer ordnungsdienstlichen Funktion müssen die Teilnehmenden wie auch die Zuschauenden auf die dringend einzuhaltenden Hygienemassnahmen hinweisen. (ivk)

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Ereignisse MEHR