×

Bürgermeister New Yorks: Unwetter «grösster Weckruf» - neun Tote

Nach dem historischen Unwetter in New York ist die Zahl der Toten in der Millionenmetropole Bürgermeister Bill de Blasio zufolge auf neun gestiegen.

Agentur
sda
02.09.21 - 18:46 Uhr
Ereignisse
Kathy Hochul (r), Gouverneurin von New York, und Bill de Blasio (r), Bürgermeister von New York. Die Ausläufer des Hurrikans Ida ließen historische Regenfälle über New York City niedergehen, während sich Autobahnen und Boulevards in Flüsse verwandelten…
Kathy Hochul (r), Gouverneurin von New York, und Bill de Blasio (r), Bürgermeister von New York. Die Ausläufer des Hurrikans Ida ließen historische Regenfälle über New York City niedergehen, während sich Autobahnen und Boulevards in Flüsse verwandelten…
Keystone/AP/Mary Altaffer

«Wir haben jetzt neun New Yorker durch diesen Sturm verloren», sagte de Blasio am Donnerstag und führte den katastrophalen Rekordregen auf den Klimawandel zurück. Einen solchen Sturm habe die Stadt noch nie gesehen. Man sei «in einer neuen Welt», erklärte der Bürgermeister. «Das ist der grösste Weckruf, den wir bekommen könnten.» Von nun an müsse in New York bei jedem Sturm von ähnlichen Ausmassen ausgegangen werden - die Massnahmen gegen die globale Erderwärmung müssten landesweit verstärkt werden.

«Wenn man in einer Woche zwei Rekordniederschläge hat, ist das kein Zufall», sagte auch Senator Chuck Schumer. «Die globale Erwärmung ist da und sie wird immer schlimmer und schlimmer, wenn wir nichts dagegen tun.» Gouverneurin Kathy Hochul kündigte eine Untersuchung dahingehend an, ob die Regenmassen besser vorhersehbar gewesen sein könnten: «Wir wussten nicht, dass zwischen 20:50 und 21:50 Uhr letzte Nacht der Himmel sich buchstäblich öffnen und das Wasser der Niagarafälle auf die Strassen von New York bringen würde».

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Ereignisse MEHR