×

Freie Fahrt für Velofahrer am Klausenpass

Freie Fahrt für Velofahrer am Klausenpass

Am 25. September heisst es nach einem Jahr Coronapause wieder freie Fahrt für Velofahrer am Klausenpass. An diesem Tag wird die Strecke zwischen Unterschächen und Linthal für Autos gesperrt.

Südostschweiz
31.08.21 - 17:55 Uhr
Ereignisse
Die Strecke ist 35 Kilometer lang und hat durchschnittlich etwa 6 Prozent Steigung.
PRESSEBILD

Die Velo-Event-Serie «Ride the Alps» wurde 2018 von Schweiz Tourismus ins Leben gerufen. Das Ziel ist es, die Schweiz im In- und Ausland als Top-Velo-Destination zu positionieren. Dadurch soll nicht zuletzt auch touristische Wertschöpfung in den Alpen und Voralpen generiert werden. Letztes Jahr fiel die Veranstaltung wegen Corona ins Wasser. Heuer kann sie aber wieder stattfinden, wie die Verantwortlichen mitteilen.

Hoch hinaus zum Bergpanorama

Am 25. September wird die Strecke beim Klausenpass für Autos gesperrt. Sie gehört ganz den Velofahrern.  Auf den zahlreichen Kehren, welche die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu überwinden haben, überrollen sie nicht nur die Kantonsgrenze zwischen Glarus und Uri, sondern passieren mit dem Urnerboden auch die grösste Schweizer Alp. Auf ihrem Aufstieg zur auf 1948 Meter über Meer (M.ü.M.) gelegenen Passhöhe entschädigt der Ausblick auf das grossartige Bergpanorama mit Clariden (3267 M.ü.M.) sowie Gemsfairenstock (2972M.ü.M.) für die körperliche Anstrengung.

Viele Teilnehmer erwartet – Covidzertifikat ist Pflicht

Der «Ride the Alps Klausen» habe sich in den letzten Jahren an grosser Beliebtheit erfreut, heisst es weiter. «Wir rechnen deshalb auch dieses Jahr mit einer Teilnehmeranzahl von über 1000», so die Verantwortlichen. Das bedeutet, dass am Event nur teilnehmen darf, wer ein gültiges Covidzertifikat vorweisen kann. Die aktuell geltenden Teilnahmebedingungen werden laufend auf www.ridethealps.ch/klausen publiziert. Der Anlass sei kostenlos, eine Anmeldung sei jedoch erforderlich.

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Ereignisse MEHR