×

Fünf Vermisste nach Chemie-Explosion in Leverkusen

Fünf Vermisste nach Chemie-Explosion in Leverkusen

In einem Chemiebetrieb im Westen Deutschlands ist es am Dienstagmorgen nach Angaben der Betreiberfirma Currenta zu einer Explosion gekommen. Fünf Mitarbeitende werden vermisst. Mehrere Beschäftigte wurden zum Teil schwer verletzt.

Agentur
sda
vor 2 Monaten in
Ereignisse
Im Westen Deutschlands ist es am Dienstagmorgen in einem Chemiebetrieb zu einer Explosion gekommen. Fünf Mitarbeitende werden vermisst, mehrere Beschäftigte wurden zum Teil schwer verletzt.
Im Westen Deutschlands ist es am Dienstagmorgen in einem Chemiebetrieb zu einer Explosion gekommen. Fünf Mitarbeitende werden vermisst, mehrere Beschäftigte wurden zum Teil schwer verletzt.
KEYSTONE/dpa/Oliver Berg

Die Explosion hatte sich nach Angaben des Unternehmens aus bisher unbekannter Ursache gegen 09.40 Uhr im Tanklager des Entsorgungszentrums Bürrig ereignet. Danach kam es zu einem Brand im Tanklager. Rettungskräfte und Luftmesswagen waren im Einsatz.

Das deutsche Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe ordnete das Ereignis in dem Chemiepark in die Warnstufe «Extreme Gefahr» ein. Die Anwohner wurden aufgefordert, Fenster und Türen zu schliessen.

Zudem wurde die viel befahrende Autobahn 1 bei Leverkusen gesperrt, wie die Polizei am Dienstagvormittag über Twitter mitteilte. Von der Vollsperrung betroffen seien das Autobahnkreuz Leverkusen-West sowie die A1 zwischen dem Autobahnkreuz Leverkusen und Köln-Nord (Nordrhein-Westfalen).

Nach der Explosion im angrenzenden Chemiepark Leverkusen seien Feuerwehr, Rettungskräfte und Polizei aktuell im Grosseinsatz. «Ausmass und Ursache der Schadenslage sind aktuell noch nicht bekannt», erklärte die Polizei in einer Mitteilung.

Der Chempark ist nach eigenen Angaben einer der grössten Chemieparks Europas. An den drei Standorten Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen sind über 70 Firmen angesiedelt.

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Kennt ihr schon "wuchanendlich"?
Mit dem neuen "Südostschweiz"-Newsletter jeden Donnerstag die besten Freizeittipps im Postfach.
Nicht mehr fragen