×

Der Bund präzisiert, was «geschützt» heisst 

Massgebend für einen Abschuss ist, wie viele Risse ein Wolf verursacht hat – und ob die Nutztiere geschützt waren. Graubünden und der Bund sind sich nicht einig, wann eine Herde als geschützt gilt.

Ursina
Straub
08.07.21 - 04:30 Uhr
Ereignisse

Mit der revidierten Jagdverordnung hat der Bundesrat die Schwelle für den Abschuss von Wölfen gesenkt (Printausgabe vom 1. Juli). Entscheidend für einen Abschuss ist, wie viele Nutztiere ein einzelner Wolf oder ein Wolfsrudel aus geschützten Herden gerissen hat. Nur in Gebieten, in denen Wölfe noch keine Schäden angerichtet haben, werden auch Risse aus ungeschützten Herden mitgezählt.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!