×

Bundesfeier der Stadt Chur einmal anders

Infolge der aktuellen Massnahmen findet die Bundesfeier der Stadt Chur dieses Jahr in einer anderen Form statt. Anstelle des Fests auf der Quaderwiese verteilt der Stadtrat Glacé auf dem Kornplatz.

Südostschweiz
03.07.21 - 11:35 Uhr
Ereignisse
Auf diesen Anblick müssen Churerinnen und Churer dieses Jahr am 1. August verzichten.
Auf diesen Anblick müssen Churerinnen und Churer dieses Jahr am 1. August verzichten.
ARCHIV

Lange war unklar, wie die neuen Lockerungen des Bundesrates betreffend Veranstaltungen aussehen würden. Obwohl die Massnahmen rund um Veranstaltungen Ende Juni gelockert wurden, sind die Einschränkungen und der damit einhergehende Aufwand für das Umsetzen von Schutzkonzepten nach wie vor sehr gross, wie die Stadt Chur in einer Mitteilung schreibt. Insbesondere das Besucheraufkommen von bis zu 3'000 Personen auf der offenen Quaderwiese und die damit verbundenen Zutrittskontrollen hätten hohe finanzielle und personelle Aufwände zur Folge. "Eine eingezäunte Quaderwiese und Warteschlangen entsprechen nicht unseren Vorstellungen der Bundesfeier", erklärt Stadtpräsident Urs Marti.

Aus diesen Gründen haben sich der Churer Stadtrat sowie das Organisationskomitee der Bundesfeier dazu entschlossen, die offizielle Bundesfeier in diesem Jahr in einer anderen Form durchzuführen.

 Anstelle des klassischen Festes auf der Quaderwiese offeriert der Stadtrat der Bevölkerung eine Glacé auf dem Kornplatz. Dort wird auch ein kleines Rahmenprogramm geboten, wie die Stadt Chur mitteilt. Die kostenlosen Glacé werden zwischen 13 und 18 Uhr verteilt.

Churer Kultur statt Feuerwerk

Anstelle des geplanten Feuerwerks zum 1. August hat der Stadtrat entschieden, das Kleinkunstfestival «Chur Offa II» finanziell zu unterstützten. Das Festival findet vom 9. bis 15. August statt. Über 40 Darbietungen an zwölf verschiedenen Standorten sind geplant. Täglich stehen lokalen Künstlerinnen und Künstlern über Mittag und abends mehrere 30-Minuten-Zeitfenster an unterschiedlichen Spielorten zur Verfügung.

Der städtische Beitrag ermögliche, dass die ansonsten unbezahlten Künstlerinnen und Künstler dieses Jahr eine kleine Gage und Infrastruktur erhalten, teilt die Stadt Chur mit.

Detaillierte Informationen zum 1. August in Chur findet Ihr unter: www.chur.ch/bundesfeier. (kea)

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Ereignisse MEHR