×

Jedes Jahr 50 schwerverletzte Kinder bei Velo-Unfällen

Bei Velounfällen in der Schweiz werden jedes Jahr rund 50 Kinder schwer verletzt, zwei Kinder verlieren ihr Leben. Daran erinnert die Beratungsstelle für Unfallverhütung (BFU) diesen Frühling in ihrer Schulweg-Kampagne.

Agentur
sda
25.05.21 - 10:42 Uhr
Ereignisse
Velos im Strassenverkehr - das ist mit Gefahren verbunden. Insbesondere bei Kindern, weil sie nicht immer genügend aufmerksam sind.
Velos im Strassenverkehr - das ist mit Gefahren verbunden. Insbesondere bei Kindern, weil sie nicht immer genügend aufmerksam sind.
KEYSTONE/SAMUEL TRUEMPY

In der wärmeren Jahreszeit steigen viele Kinder aufs Velo, wie die BFU am Dienstag in Erinnerung rief. Das ist mit Gefahren verbunden: Ab dem Alter von zwölf Jahren verletzten sich mehr Kinder auf dem Fahrrad als zu Fuss.

In jedem zweiten Fall verursacht das Kind den Zusammenstoss mit einem Fahrzeug oder einem Fussgänger - meist bei Kreuzungen oder Einmündungen. Das Bewusstsein für Gefahren sei bei Kindern noch nicht ausgereift, und die Bewegungsabläufe seien noch nicht automatisiert, erklärte BFU-Verkehrspsychologin Andrea Uhr.

«Kinder überraschen - auch auf dem Velo» lautet deshalb der Titel der Frühlingskampagne. Autofahrerinnen und Autofahrer werden unter anderem aufgerufen, mindestens anderthalb Meter Abstand zu Kindern auf dem Velo zu halten und bei Kreuzungen, Einmündungen und Kreiseln besonders vorsichtig zu sein - auch bei eigenem Vortritt.

Eltern sollten mit ihren Kindern das Velofahren abseits der Strasse üben. Zudem sollten die Kinder gut sichtbar sein, indem sie zum Beispiel mit hellen Kleidern, Reflektoren und Licht am Tag unterwegs sind.

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Ereignisse MEHR