×

Quad-Lenker mäht bei Ausweichmanöver Tempomessgerät um

Quad-Lenker mäht bei Ausweichmanöver Tempomessgerät um

Ein 24-jähriger Lenker eines Quads ist am Samstagnachmittag in Wienacht AR frontal in eine Radaranlage der Polizei gefahren. Grund ist ein misslungenes Brems- und Ausweichmanöver, weil ein Fahrzeug vor ihm wegen der Anlage das Tempo gedrosselt hatte.

Agentur
sda
vor 3 Wochen in
Ereignisse
Das misslungene Ausweichmanöver endete für den Quad-Fahrer am polizeilichen Radarkasten.
Das misslungene Ausweichmanöver endete für den Quad-Fahrer am polizeilichen Radarkasten.
Kantonspolizei Appenzell-Ausserrhoden

Der Lenker des vierrädrigen Motorrads wurde von diesem Vorgang überrascht, wie die Kantonspolizei Appenzell-Ausserrhoden am Sonntag mitteilte. Um eine Auffahrkollision zu verhindern, bremste der 24-Jährige und wich nach rechts aus. Neben der Strasse misslang es ihm, sein Gefährt ausreichend weiter abzubremsen. Er prallte frontal in die Radaranlage.

Er verletzte sich dabei und eine Ambulanz brachte ihn ins Spital. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Franken.

Kommentieren

Kommentar senden