×

Chor von Notre-Dame gibt Weihnachtskonzert in Kathedrale

Chor von Notre-Dame gibt Weihnachtskonzert in Kathedrale

Der Chor von Notre-Dame wird an Heiligabend erstmals wieder ein Konzert in der schwer beschädigten Pariser Kathedrale geben. Das Konzert werde unter strikter Einhaltung der geltenden Gesundheitsmassnahmen stattfinden und im Fernsehen übertragen, teilte die Erzdiözese am Montag mit.

Agentur
sda
vor 1 Monat in
Ereignisse
ARCHIV - Der Chor von Notre-Dame wird an Heiligabend erstmals wieder ein Konzert in der schwer beschädigten Pariser Kathedrale geben. Foto: Daniel Cole/AP/dpa
ARCHIV - Der Chor von Notre-Dame wird an Heiligabend erstmals wieder ein Konzert in der schwer beschädigten Pariser Kathedrale geben. Foto: Daniel Cole/AP/dpa
Keystone/AP/Daniel Cole

An der Veranstaltung sollen unter anderem 20 Sängerinnen und Sänger des Erwachsenenchors von Notre-Dame, zwei Solisten und ein Orgelspieler teilnehmen. Eine kleine Orgel wird für das Ereignis eigenes gemietet, da die eigentliche Orgel des Gotteshauses restauriert wird.

Die Kathedrale wurde im Frühjahr 2019 bei einem Brand schwer beschädigt. In der vergangenen Woche gelang ein Meilenstein der Sicherungsarbeiten: Das bei dem Brand geschmolzene Gerüst auf dem Dach der Kathedrale wurde entfernt - der Abbau war ein schwieriges Unterfangen, das Gerüst ein Sicherheitsrisiko für das Jahrhunderte alte Gebäude. Kulturministerin Roselyne Bachelot sprach nach dem Abbau davon, dass Notre-Dame nun «gerettet» sei.

Nach dem Brand hatte es bereits kleine Messen ohne Publikum in der Kathedrale gegeben - so etwa an Ostern. Für den Chor von Notre-Dame ist dies nun laut Erzdiözese der erste Auftritt nach dem Brand. Er musste bisher auf andere Kirchen in Paris ausweichen. Es sei daher ein symbolträchtiges Weihnachtskonzert, heisst es in der Mittelung.

Die traditionelle Mitternachtsmesse zu Weihnachten fand im vergangenen Jahr in einem Zirkuszelt im Park Bois de Boulogne im Westen der französischen Hauptstadt statt. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat versprochen, die weltberühmte Sehenswürdigkeit bis 2024 wieder aufzubauen.

Kommentieren

Kommentar senden