×

Corona-Fall im Churer Club «Viva»

Am Donnerstag ist bekannt geworden, dass es im Churer Club «Viva» einen Corona-Fall gab. Eine Person, die positiv auf das Virus getestet wurde, war am vergangenen Samstag im «Viva». Rund 300 Personen müssen in Quarantäne.

Südostschweiz
Donnerstag, 08. Oktober 2020, 13:23 Uhr 300 Personen in Quarantäne
Im «Viva» in Chur feierte eine Person, die positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Hier ein Symbolbild.
SYMBOLBILD/ARCHIV

Immer wieder sind in den vergangenen Wochen Coronafälle in Graubünden bekannt geworden. Nun ist auch der Churer Club «Viva» betroffen. Wie Inhaber Simri Buchli in einem Video in den sozialen Medien erklärt, besuchte am 3. Oktober eine Person den Club, die mittlerweile positiv auf das Coronavirus getestet wurde. «Das bedeutet alle 300 Personen, die an diesem Samstag im ‹Viva› waren, müssen in Quarantäne», so Buchli. Die Betroffenen erhielten am Donnerstagvormittag oder -Nachmittag eine SMS, in der erklärt wird, wie vorgegangen werden müsse.

Buchli sagt im Video auch, dass er in Kontakt mit dem stellvertretenden Chefarzt des Kantonsspitals stehe, da einige Fragen aufgekommen seien. Zu zwei der Fragen nimmt Buchli im Video Stellung. Die erste Frage: «Wenn ich heute einen Test mache und dieser negativ ausfällt, kann ich dann wieder raus?» Buchli antwortet darauf mit einem Nein: «Das geht nicht. Auch wenn der Test negativ ist, müsst Ihr bis am 13. Oktober in Quarantäne.»

VIDEO FACEBOOK/VIVA CLUB CHUR

Zur zweiten Frage im Video, «Was ist mit den Menschen, mit denen ich zusammenwohne? Wie etwa meine Familie?», erklärt Buchli, dass für diese Personen kein Problem bestehe. Nur die Club-Besucher würden als Kontakt des Index-Patientens, also der an Corona erkrankten Person, gelten. «Wenn ihr aber Symptome habt, dann lasst euch testen», betont der Club-Betreiber. Von weiteren positiven Fällen bei den betroffenen Club-Besuchern wisse er zudem bisher nichts.

Es geht weiter mit dem Feiern

Weiter sagt Buchli, er habe sich lange Gedanken gemacht, wie es nun weiter gehe und, ob er den Club am kommenden Wochenende nicht öffnen solle. Schliesslich sei er zum Entschluss gekommen, den Club normal weiterzuführen. «Ich habe mit dem stellvertretenden Chefarzt vom Kantonsspital darüber gesprochen. Er hat gemeint, dass wir nichts dafür könnten und unter Beachtung unseres Schutzkonzeptes weitermachen sollten.»

Am kommenden Wochenende hat das «Viva» daher geöffnet, jedoch mit einem anderen Team. «Wir haben das Team und die DJs ausgewechselt und alles gründlich geputzt», so Buchli. Er selbst sei auch erst wieder am übernächsten Wochenende vor Ort. «Wir haben einiges vor und werden nach der Quarantäne Party machen», sagt Buchli am Ende des Videos. Dazu fügt er an: «Ich wünsche allen in Quarantäne eine gute Zeit, ‹stay positive›.» (paa)

Euer Foto auf unserem Portal

Habt Ihr etwas gesehen oder gehört? Als Leserreporter könnt Ihr uns Bilder, Videos oder Inputs ganz einfach per WhatsApp an die Nummer 079 431 96 03 senden.

- Die Nummer 079 431 96 03 in den Kontakten speichern.
- Bild als Nachricht senden oder hier klicken und eine neue WhatsApp-Nachricht* öffnet sich automatisch.

*WhatsApp muss auf Handy installiert sein.

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Viva? Heisst eigentlich "am Leben" oder "hoch lebe!", die Leute scheinen besonderen Humor zu haben.
Es ist mir natürlich schon klar, dass wir angesicht einer Problemefülle epischer Dimensionen weltweit nichts Wichtigeres zu tun haben in Chur als derart überflüssige Feierlichkeiten statt Trauerlichkeiten bzw. zumindest Arbeitsamkeiten betreffend ebendiese Probleme. Denn wenn ich das Foto betrachte, das Orchester auf der Titanic spielte ja auch unbeirrbar in den Untergang hinein.
Erinnert irgendwie an Ischgl.
Prost Festhütte!
Unbeirrbar. Party, Party, Partyyyy, der Nabel der Welt (oder dessen Epizentrum). Oje. Savvy?
Churer Club «Viva»-Inhaber Simri Buchli: «Wir werden nach der Quarantäne Party machen», sagt Buchli am Ende des Videos. Dazu fügt er an: «Ich wünsche allen in Quarantäne eine gute Zeit, ‹stay positive›.»
Corona-positive?

Alle Kommentare anzeigen