×

Töfffahrer im Engadin stürzt in den Silvaplanersee und stirbt

Ein 75-jähriger Motorradlenker ist am Sonntag bei einem Selbstunfall im Oberengadin in den Silvaplanersee gestürzt. Der Mann starb kurz darauf.

Agentur
sda
Montag, 07. September 2020, 11:34 Uhr Sils i.E. GR
Ein 75-jähriger Motorradlenker starb am Sonntag im Oberengadin bei einem Selbstunfall.
Ein 75-jähriger Motorradlenker starb am Sonntag im Oberengadin bei einem Selbstunfall.
Kapo GR

Der Töfffahrer war auf der Malojastrasse von Sils i.E. Richtung Silvaplana unterwegs, als er in einer Linkskurve gegen die Leitplanke prallte. Er stürzte über die Abschrankung hinweg in den Silvaplanersee, wie die Kantonspolizei Graubünden am Montag mitteilte.

Drittpersonen alarmierten die Rettungskräfte. Unter Mithilfe mehrerer Passanten bargen Polizisten den schwer verletzten, jedoch noch ansprechbaren Mann aus dem See und begannen mit der Reanimation.

Ein Ambulanzteam der Rettung Oberengadin und eine Crew der Rettungsflugwacht setzten weiterführende notfallmedizinische Massnahmen beim Verletzten um. Der Motorradlenker erlag jedoch seinen schweren Verletzungen noch am Unfallort. Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft ermittelt die Kantonspolizei den genauen Unfallhergang.

Kommentar schreiben

Kommentar senden