×

Elf Coronafälle in der Churer Kaserne

Elf Coronafälle in der Churer Kaserne

Elf Soldaten der Churer Kaserne sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Sie befinden sich derzeit in Walenstadt in Isolation, wie Armeesprecher Daniel Reist gegenüber Radio Südostschweiz sagte. Elf weitere Soldaten sind in Chur in Quarantäne.

Südostschweiz
vor 1 Jahr in
Ereignisse
Kaserne Chur
ARCHIV
Vier der Soldaten, die nach dem vergangenen Wochenende in die Churer Kaserne eingerückt sind, waren mit dem Coronavirus infiziert, wie Armeesprecher Daniel Reist am Samstag gegenüber Radio Südostschweiz sagt. «Sie steckten weitere sieben Soldaten an. Diese elf Soldaten befinden sich nun in Walenstadt in Isolation.» Elf weitere Soldaten, die mit den Infizierten in Kontakt waren, würden sich derzeit in Chur in Quarantäne befinden, so Reist. Die restlichen Soldaten seien alle negativ auf das Coronavirus getestet worden. Sie können das Wochenende Zuhause verbringen.  (sz)

Kommentieren

Kommentar senden

Leider treffe ich in Lebensmittelläden Schlendrian an.
Könnten die Medien bitte die aktuellen Regeln auflisten, oder gelten tatsächlich keine mehr.
Wie soll das erst in der kalten (klassischen Grippezeit) Jahreszeit werden?

Dann kann man nur hoffen, dass diese Soldaten bei der Anreise mit der Bahn ihre Masken immer schön getragen haben. Wenn man am Sonntagabend die ankommenden Soldaten auf dem Perron beobachte, zweifle ich da ein wenig daran.

@Roman Scharegg - einen vollkommenen Schutz bietet die Maske nicht, die Maske und die Einhaltung der Abstandsregeln, ist ein wirksames Mittel gegen die Verbreitung des Virus. Wenn ich im ÖV jedoch die liederliche Umsetzung und Einhaltung beobachte, bin ich über die steigenden Zahlen nicht erstaunt.

Mehr Kommentare anzeigen
E-Paper
Folge uns auf Social Media!
Immer up-to-date mit den besten News aus der Medienfamilie Südostschweiz.
Nicht mehr fragen