×

Das schöne Pfingstwetter hat alle in die Berge gelockt

Das schöne Pfingstwetter hat alle in die Berge gelockt

Am Pfingstwochenende sind unzählige Touristen in die Berge gereist. So auch nach Flims, wo die Parkplätze aus allen Nähten zu platzen drohten und die Abfallkübel überquellten. Auf der Lenzerheide suchte ein Ranger das Gespräch mit den Gästen und in Pontresina waren die Hotels voll.

Simone
Zwinggi
vor 1 Jahr in
Ereignisse

Ein verlängertes Wochenende, schönes Wetter und wegen der Coronakrise (noch) eingeschränkte Freizeitmöglichkeiten im Unterland: Diese Voraussetzungen lockten über die Pfingsttage viele Leute in die Berge. So auch nach Flims, wo sich auf den Trottoirs Menschenschlangen bildeten und viele Gäste auf die Aussichtsplattform Il Spir bei Conn steigen wollten.

Die vielen Menschen sorgten in Flims nicht nur für Freude. «Abartig» sei es, was derzeit am Caumasee ablaufe, schreibt eine Leserin am Pfingstmontag und legt ihrer Nachricht dieses Foto bei:

Unmengen an Abfall wurden in der Region Flims Laax liegengelassen.
LESERBILD

Ob das der Tourismus sei, den man sich zurückwünsche, fragt sich die Frau beim Betrachten dieses Fotos und berichtet von den drei Gemeindefahrzeugen, die über Pfingsten damit beschäftigt waren, die Abfallkübel zu leeren. Es sei beschämend, wie die Leute mit der Natur umgehen würden, schreibt die Leserin abschliessend.

Unschöne Bilder

Den vielen Abfall, der liegengelassen wurde, bezeichnet auch der Flimser Gemeindeschreiber Martin Kuratli als Problem. «Es waren unschöne Bilder, die wir angetroffen haben», sagt Kuratli, und spricht gar von Kühlboxen, die zurückgelassen wurden. «Als Kinder haben wir gelernt, in den Bergen den Abfall mit nach Hause zu nehmen», erinnert sich Kuratli. Und fragt sich, wie es heute um die «gute Kinderstube» stehe.

Begehrte Aussicht auf die Ruinaulta

Ein Team von 20 Personen von der Flimser Feuerwehr, der Gemeindepolizei und von Sprecher Security sei am Pfingstwochenende in Flims im Einsatz gewesen, um die vielen Autos auf die Parkplätze einzuweisen und an anderen neuralgischen Punkten die Besucherströme zu lenken, erzählt Kuratli. So auch beim Aussichtsturm Il Spir bei Conn. «Wir haben jeweils acht bis zehn Personen gleichzeitig auf die Plattform gelassen. Die Leute haben unsere Anweisungen gut befolgt und Verständnis gezeigt», so Kuratli.

Flims sei dank des starken Auffahrtswochenendes auf wiederum viele Gäste an Pfingsten vorbereitet gewesen, sagt Kuratli. Er rechnet auch in den kommenden Wochen mit vielen Gästen. «Doch sobald die Bergbahnen geöffnet sind, werden sich die Gäste innerhalb von Flims besser verteilten», glaubt der Gemeindeschreiber. Zudem würden ab kommendem Wochenende vielleicht doch nicht mehr ganz so viele Menschen in die Berge reisen. «Sobald die Badeseen im Unterland wieder geöffnet sind, werden sich die Leute auch im Unterland besser verteilen», vermutet Kuratli.

Eintritt-Kontingente am Caumasee?

Der beliebte Caumasee war an Pfingsten noch geschlossen. Dass sich aber auch hier in den Sommermonaten Probleme wegen den grossen Menschenmassen ergeben könnten, ist Kuratli bewusst. «Wir denken über eine Kontingentierung der Caumasee-Eintritte nach», sagt er. Auch über eine bevorzugte Behandlung von Einheimischen und Zweitwohnungsbesitzern werde im Gemeindevorstand diskutiert.

Ranger in Lenzerheide hilft den Gästen

Auch in der Region Lenzerheide-Valbella waren am Pfingstwochenende viele Menschen unterwegs. Immense Menschenansammlungen hat aber nicht gegeben, wie Lenzerheide Marketing und Support AG auf Anfrage sagt. Zum ersten Mal überhaupt sei am Heidsee ein Ranger im Einsatz gewesen. Dessen Aufgabe war es, den Gästen zu helfen, ihnen Tipps zu geben und sie gegebenenfalls auf andere, weniger stark frequentierte Ausflugsziele in der Region aufmerksam zu machen. Als diszipliniert, ruhig und geduldig habe der Ranger die Gäste an Pfingsten beschrieben. Ab kommendem Wochenende ist gemäss Tourismusorganisation der Einsatz von drei Rangern geplant.

Super Pfingsttage in Pontresina

Auch in Pontresina freut man sich über ein starkes Pfingstwochenende. Die Hotels seien sehr gut besucht gewesen, teilt Pontresina Tourismus auf Anfrage mit. Spezielle Massnahmen zur Lenkung der Besucherströme seien aber nicht nötig gewesen.

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Kein Plan für's Wochenende?
Dann gleich den neuen "Südostschweiz"-Freizeit-Newsletter checken!
Nicht mehr fragen