×

In Glarus kann wieder grilliert werden

Seit einigen Wochen herrscht im Kanton Glarus ein Feuerverbot. Grund dafür war die Trockenperiode im März. Nun ist das Risiko für Waldbrände durch den Regen der letzten Tage gesunken. Der Kanton Glarus hat darum entschieden, das Feuerverbot zu lockern.

Südostschweiz
Montag, 04. Mai 2020, 13:43 Uhr Aufhebung des Feuerverbots
In Glarus wird das Feuerverbot im Wald und Waldesnähe aufgehoben.
KANTON GLARUS / M. FREI

Vor einigen Wochen ist in Glarus wegen der Trockenheit ein Feuerverbot eingeführt worden. Dieses wird nun für den Bereich Wald und Waldesnähe ab dem 5. Mai aufgehoben, wie der Kanton Glarus mitteilt. Grund sei das gesunkene Risiko für Waldbrände durch den Niederschlag. Laut den Verantwortlichen gab es die letzten Tage in Glarus nämlich genug Regenmenge, um die Waldbrandgefahrenstufe herabzusetzen.

Vorschriften beachten

Gemäss dem kantonalen Waldgesetz ist das Feuern in den Wäldern des Kantons Glarus weiterhin aber nur in offiziellen und befestigen Feuerstellen erlaubt. Ebenfalls sind folgende Punkte bei Feueraktivitäten im Freien zu beachten, wie der Kanton Glarus betont:

  • Feuer immer beobachten und Funkenwurf sofort löschen
  • Feuerstelle vollständig gelöscht verlassen
  • Raucherwaren und Feuerzeuge nicht wegwerfen, sondern fachgerecht entsorgen (paa)

Kommentar schreiben

Kommentar senden