×

Übergreifen der Flammen bei Bauernhausbrand verhindert

Übergreifen der Flammen bei Bauernhausbrand verhindert

Am Dienstagabend ist im freiburgischen Rechthalten ein Bauernhaus niedergebrannt. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf andere Gebäude verhindern.

Agentur
sda
vor 1 Jahr in
Ereignisse
Der Bauernhof in Rechthalten stand am Dienstagabend in Flammen.
Der Bauernhof in Rechthalten stand am Dienstagabend in Flammen.
Kantonspolizei Freiburg

Der Brandalarm ging um 21.30 Uhr ein, wie die Freiburger Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte. Vor Ort fanden die Einsatzkräfte das Bauernhaus bereits im Vollbrand. Der Wohntrakt und der Stall, der allerdings nicht mehr für das Vieh genutzt wird, wurden durch den Brand völlig zerstört.

Die Eigentümer des landwirtschaftlichen Betriebs, ein 75-jähriger Mann und eine 77-jährige Frau, fanden zunächst bei den Nachbarn Zuflucht, wie die Polizei in ihrer Mitteilung schreibt. Sie wurden nicht verletzt, standen jedoch unter Schock. Die beiden konnten bei Verwandten untergebracht werden.

Die Brandursache ist noch nicht ermittelt. Eine Untersuchung ist nach Polizeiangaben noch im Gang.

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Leckeres zMorga gefällig?
Mit unserem Newsletter «zMorga» kommen die wichtigsten News aus der Region pünktlich zum Frühstück direkt in die Inbox, gratis!
Nicht mehr fragen