×

Wolf reisst bei Wil wieder Schafe

In der Region Wil ist weiterhin ein Wolf auf Beutefang: Bei Zuckenriet wurden am Samstag drei Schafe getötet und fünf Schafe verletzt.

Südostschweiz
Dienstag, 11. Februar 2020, 04:30 Uhr Der sechste
Wolf
In Wil im Kanton St. Gallen hat ein Wolf mehrere Schafe gerissen und einige verletzt.
ARCHIV

Am vergangenen Samstag erhielt der kantonale Wildhüter eine Meldung, dass in einem Schafstall mehrere Schafe tot oder verletzt seien. «Vor Ort bestätigte sich schnell, dass ein Wolf der Täter war», heisst es in der Mitteilung der St. Galler Staatskanzlei vom Montag.

Der Wolf drang erneut in einen gedeckten Offenstall direkt auf dem Hof neben einer Strasse ein. Drei Schafe waren bereits tot, drei weitere mussten aufgrund ihrer schweren Verletzungen getötet werden, zwei weitere wiesen Bisswunden auf. Ein ausgewachsener Wolf tappte am Sonntagmorgen um 7 Uhr in eine Fotofalle vor dem Hof.

Verantwortliche gehen davon aus, dass es derselbe Wolf ist

Seit dem 22. Dezember 2019 ist dies der sechste Angriff eines Wolfes im Grenzgebiet der Kantone St. Gallen und Thurgau. Das letzte Mal tötete der Wolf vor einer Woche bei Rossrüti SG ein Lamm. Zwischen den beiden Angriffsorten liegen 8,5 Kilometer. Aufgrund des Schadenbilds und der geringen Distanz der Fälle gehen die Verantwortlichen vom selben Wolf aus.

Obwohl das Verhalten eines Wolfes, der mehrfach Schafe in geschützten Laufställen reisse, aussergewöhnlich und problematisch sei, lasse das gültige eidgenössische Jagdgesetz im Moment keinen Abschuss zu, schreibt die Staatskanzlei. Der Kanton könne eine Abschussbewilligung gegen einzelne Wölfe erteilen, wenn die Schadensschwelle bezüglich der Anzahl gerissener Nutztiere überschritten wurde. (sda)

Kommentar schreiben

Kommentar senden