×

MINT-Academy neu auch im Engadin

Programmieren oder Roboter konstruieren – junge Talente können dies an speziellen Kursen lernen. Nun expandiert die Mint-Academy.

Fadrina
Hofmann
Dienstag, 14. Januar 2020, 04:30 Uhr Expansion
Mint Academy
Die Mint-Academy, hier im Quaderschulhaus in Chur, gibt es bald auch im Engadin.
THEO GSTÖHL

Die Mint-Academy möchte 9- bis 12-jährige Kinder für die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technologie begeistern und sie in diesen Fächern fördern. Aktuell besuchen über 120 junge Talente die Kurse in Chur. Nun expandiert die Mint-Academy. Konkret wird es damit bereits ab diesem Sommer im Oberengadin. Mit dem Lyceum Alpinum in Zuoz haben die Verantwortlichen einen Partner gewonnen, der die Mint-Academy in der Region etablieren möchte.

«Es passt perfekt zusammen»

«Die Gründung der Mint-Academy hat eine enorm positive Resonanz in Graubünden und ausserhalb des Kantons erzeugt», sagt Haempa Maissen, Initiator und Präsident. Beim Projektstart hätten er und Mitinitiant Andreas Wieland sich das Versprechen gegeben, nicht nur Chur, sondern auch die Regionen zu stärken. «Eine Zusammenarbeit zwischen der Mint-Academy und einer Schule mit einer internationalen Ausstrahlung passt perfekt zusammen», schwärmt Maissen.

Das Lyceum Alpinum Zuoz ist im digitalen Bildungsbereich bereits sehr aktiv. Im vergangenen Jahr wurde das Projekt «Digital Learning Lab» von Hundred Spotlight sogar als eines der zehn innovativsten Schulprojekte im Bereich der digitalen Transformation in der Schweiz ausgezeichnet. Bei diesem Projekt arbeiten Schüler zusammen mit Programmierern, Start-up-Unternehmern und Lehrern. Das Lyceum führt auch bereits Robotics als Unterrichtsfach im Gymnasium und regelmässig finden öffentliche Robotics-Anlässe statt. In den Summer Camps wird zudem seit drei Jahren das Programm «Digital Skills» angeboten, das Programmieren, Roboter-Bauen und Digitale Fotografie beinhaltet. «Mit der Mint-Academy können wir neu ein erprobtes Modell bei uns anbieten, unsere Aktivitäten im MINT-Bereich erweitern und so Talente frühzeitig und nachhaltig fördern», erklärt Roman Grossrieder, Leiter Finanzen und Dienste des Lyceum Alpinum.

Die neue Partnerschaft erfolgt auf dem Franchised-Prinzip, sprich, die Mint-Akademy erstellt und testet den Kurs, das Lyceum führt ihn eins zu eins im Engadin durch. «Wir wollen nicht nur eine Bildungsstätte für Schüler aus der ganzen Welt sein, sondern auch fürs Tal», sagt Rektor Christoph Wittmer. Die Verbindung mit dem Engadiner Bildungsplatz sei ebenso wichtig, wie die Verbindung zum Arbeitsplatz Rheintal/Chur.

Offen für weitere Partnerschaften

Bereits in der ersten Jahreshälfte werden zwei Pilotprogramme eingeführt. Für das Schuljahr 2020/21 wird dann das komplette Angebot der Mint-Academy in Zuoz durchgeführt werden. Das Lyceum Alpinum verleiht den Kursen noch einen internationalen Charakter, indem es sie auch auf Englisch anbietet.

Die Mint-Academy sucht noch weitere Standorte, sowohl in Graubünden als auch ausserkantonal. Anfragen gibt es laut Maissen von Biel über Solothurn bis Glarus. «Der erste Schritt ist nun getan, weitere werden folgen», verspricht der Initiator.

Kommentar schreiben

Kommentar senden