×

Hinter Gitter, aber deutlich weniger lang als gefordert

Das Regionalgericht Plessur hat bei seinem Urteil gegen den früheren Chef der Allemann, Zinsli & Partner AG manche Akzente anders gesetzt als Anklage und Verteidigung.

Wäre das Regionalgericht Plessur den Anträgen des Verteidigers gefolgt, hätte der Angeklagte weiterhin arbeiten können: Ein Jahr der von seinem Anwalt geforderten drei Jahre Strafe hätte er in Halbgefangenschaft absolvieren können, die zwei weiteren Jahre wären zur Bewährung ausgesetzt worden. Wenn es nach dem Staatsanwalt gegangen wäre, wäre der frühere Treuhänder für maximal 7,5 Jahre hinter Gitter gewandert.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.