×

Fernbus-Hoffnungen ohne ein Happy End

Die nationalen Fernbusse sollten Graubünden besser an die boomenden Zentren anbinden. Eine Hoffnung, die sich bisher nicht erfüllt hat. Nun gibt Eurobus per 15. November auch die übrigen nationalen Fernbus-Linien auf.

Langsamer, dafür günstiger als die SBB: Mit diesem Leitsatz startete im Juni 2018 das Zeitalter des Inland-Fernbus-Betriebs von Eurobus. Auch von Chur nach Zürich und Bern rollte der sogenannte Swiss-Express zwei Mal täglich – zumindest ein paar wenige Monate. Schon im Dezember stellte Eurobus die Strecke Chur–Zürich wieder ein. Der Probelauf des Bundesamtes für Verkehr (BAV) mit nationalen Fernbus-Linien ist also beendet, bevor der reguläre Langzeitbetrieb gestartet ist. Oder vielleicht doch nicht?

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.