×

Wenn der Winter überall schön ist, leidet die Peripherie

Im Vergleich zu anderen Tourismusdestinationen hat die Ferienregion Engadin Scuol in der vergangenen Wintersaison grosse Umsatzverluste erlitten. Tourismusdirektorin Martina Stadler erklärt die Hintergründe.

Zmorga

Ist die Auslastung in einer Wintersportdestination im Februar im Vergleich zum Vorjahr um 20 Prozent gesunken, und dies obwohl die Wetter- und Schneeverhältnisse ideal waren, dann stimmt etwas ganz und gar nicht. Dies zumindest ist die Auffassung von Andri Lansel, Verwaltungsratspräsident der Bergbahnen Scuol AG. Er spricht sogar von einer «Katastrophe» für die Tourismusregion.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.