×

929 neue Churerinnen und Churer

Von April bis September konnten sich Schweizerinnen und Schweizer vergünstigt in Chur einbürgern lassen. Die Aktion der Bürgergemeinde wurde rege genutzt.

Südostschweiz
Dienstag, 01. Oktober 2019, 16:00 Uhr Vergünstigte Einbürgerung
Chur verzeichnete über den Sommer 929 neue Bürgerinnen und Bürger.
OLIVIA AEBLI-ITEM

Über den Sommer waren die Einbürgerungspreise in Chur um einiges günstiger als sonst üblich. Für nur 300 anstatt 1000 Franken konnten sich Bündner Familien bis Ende September in Chur einbürgern lassen. Ausserkantonale Einzelpersonen zahlten 550 Franken und Familien bezahlten 625 Franken. Die Aktion der Bürgergemeinde wurde auch dementsprechend genutzt.

929 Churerinnen und Churer

Marco Caduff, Bürgerratsschreiber der Bürgergemeinde Chur, zieht gegenüber Radio Südostschweiz ein Fazit: «Bis zum 29. September hatten wir 929 Bewohner, welche von dieser Aktion Gebrauch gemacht haben.» Die Bürgergemeinde sei mit dem Verlauf der Aktion zufrieden. Momentan seien noch 40 Gesuche auf dem Tisch, welche bearbeitet werden müssen, so Caduff. Zum Vergleich: Im Jahre 2017 wurden 106 Personen (16 Prozent Schweizer und 84 Prozent Ausländer) in Chur eingebürgert. 2016 waren es laut dem Protokoll der Mitgliederversammlung des Bürgervereins 118 Personen.

Diese tieferen Preise der Aktion soll es den Schweizerinnen und Schweizern ermöglichen, ihrem Heimatgefühl zu Chur auch offiziell Ausdruck zu verleihen. «Die Aktion hat man eigentlich gemacht, um diesen Schweizern, welche schon länger in Chur wohnen und sich hier zu Hause fühlen, entgegenzukommen. Dies, indem man ein vereinfachtes Verfahren in administrativer Sicht und auch gebührenmässig wählt», erklärt Caduff.

Zwei Jahre in Chur und ohne Betreibung

Die allgemeinen Bedingungen für eine Einbürgerung waren auch während der Aktion im Sommer dieselben, sagt Caduff. Fünf Jahre muss man in Chur gelebt haben, die letzten zwei Jahre davon ununterbrochen. Man muss einen einwandfreien Strafregisterauszug vorweisen und darf keine Betreibungen haben. «Wenn dieses Gesamtbild stimmt, steht einer Einbürgerung nichts im Weg.» (nua)

Die Aktion mit einer vergünstigten Einbürgerung ist vorbei. Wenn Ihr Euch aber trotzdem überlegt, Churerin oder Churer zu werden, könnt Ihr hier Euer Wissen testen:

Kommentar schreiben

Kommentar senden