×

Aargauer Polizei lagerte unwissend eine Schlachtfliegerbombe

Beim am Mittwoch in Buchs AG entschärften Sprengkörper handelt es sich um eine deutsche Schlachtfliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Die faustgrosse Bombe lagerte zuvor auf dem Stützpunkt der Kantonspolizei in Aarau und wurde am Mittwoch nach Buchs transportiert.

Agentur
sda
Donnerstag, 05. September 2019, 12:42 Uhr Aarau
Diese Schlachtfliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg führte am Mittwoch zu einem Grosseinsatz in Buchs. Die Bombe lagerte zuvor auf dem Stützpunkt der Kantonspolizei in Aarau.
Diese Schlachtfliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg führte am Mittwoch zu einem Grosseinsatz in Buchs. Die Bombe lagerte zuvor auf dem Stützpunkt der Kantonspolizei in Aarau.
Handout Kantonspolizei Aargau

Zu internen Abläufen und zum Vorgehen der Polizei könnten zur Zeit keine weiteren Angaben gemacht werden, teilte die Aargauer Kantonspolizei am Donnerstag weiter mit. Die Abläufe würden polizeiintern überprüft und geklärt.

Die Kantonspolizei hatte den Sprengkörper am Mittwoch um 9.45 Uhr von Aarau nach Buchs zu einer Liegenschaft der Polizei transportiert. Dort stellte sich heraus, dass es sich um einen gefährlichen Sprengkörper handelte.

Dieser Umstand führte zu einem grossen Einsatz mit rund 35 Einsatzkräften. In Buchs wurde die Umgebung eines Industrie-/Gewerbequartiers polizeilich abgesperrt. Liegenschaften und Mehrfamilienhäuser wurden evakuiert.

Die Kantonspolizei zog Fachspezialisten des Forensischen Instituts Zürich (FOR) und der Armee bei. Die Fachleute machten kurz nach 17 Uhr den Sprengkörper unschädlich. Das abgesperrte Gebiet wurde später wieder freigegeben. Personen wurden nicht verletzt.

Kommentar schreiben

Kommentar senden