×

30 Minuten Feuerwerk - gratis!

Umweltdiskussion hin oder her: Am Liechtensteiner Staatsfeiertag wird ein Feuerwerk gezündet. Vor einem Jahr war das noch anders. Allerdings aus einem ganz anderen Grund.

Philipp
Wyss
Montag, 05. August 2019, 04:30 Uhr Staatsfeeiertag in Vaduz
Das Feuerwerk gilt als Höhepunkt des Liechtensteiner Staatsfeiertags.
KEYSTONE

In zehn Tagen feiert unser kleines Nachbarland seinen Staatsfeiertag 2019. Wie immer am 15. August findet in Vaduz das traditionelle Volksfest mit Marktständen, Musik und Unterhaltung statt. Höhenfeuer, ein Fackelumzug und das traditionelle Feuerwerk sind die Höhepunkte des Feiertages.

Bereits im Hitzesommer 2003 wurde das Feuerwerk ausgesetzt. 2015 musste auf den «Wasserfall» am Ende der Show verzichtet werden. Und auch vor einem Jahr fand aufgrund der Brandgefahr kein Feuerwerk statt. Stattdessen wurde den zehntausenden Besuchern eine sogenannte «3D Video Mapping Show» geboten. Das Schloss Vaduz wurde dabei während zwölf Minuten zur Leinwand für die schönsten Bilder aus dem Fürstentum Liechtenstein. 75 Lampen und fünf Projektoren standen im Einsatz.

Aber seht selbst:

Heuer wird wieder ein Feuerwerk gezündet, wie Fabian Reuteler von Liechtenstein Marketing auf Anfrage bestätigte. Den Auftrag dazu erteilt jeweils die Regierung, weshalb sich die Frage auf einen Verzicht für Liechtenstein Marketing gar nicht stelle, so Reuteler. Zudem war ein Teil der Stornovereinbarung von 2018 mit dem Feuerwerker, dass er im Jahr 2019 den Auftrag für das Feuerwerk wieder bekommt.

Das Feuerwerk wird um 22 Uhr neben dem Schloss gezündet, ist weitherum sichtbar und dauert jeweils eine halbe Stunde. Auch dieses Jahr zeigt Meisterfeuerwerker Armin Lukasser wieder neue Spezialeffekte. So wird der grösste, je in Liechtenstein gezündete Feuerwerkskörper Vaduz erleuchten.

Gezündet werden rund drei Tonnen pyrotechnisches Material, keine Raketen, sondern sogenannte Bomben in Kugel- oder Zylinderform. Diese haben einen Durchmesser von bis zu 30 Zentimetern. Gezündet werden die Feuerwerkskörper elektronisch über Steuergeräte. Dazu werden in Liechtenstein 3500 Meter Kabel verlegt. Dieses Zündsystem kam auch bei den Olympischen Spielen in London oder der Palmeneröffnung in Dubai zum Einsatz. Kostenpunkt des Feuerwerks: 140'000 Franken. Zum Vergleich: Die «3D Video Mapping Show» im vergangenen Jahr kostete 110'000 Franken.

Der 15. August ist seit 1940 der Staatsfeiertag im Fürstentum Liechtenstein. An diesem Tag wird das Fest Mariä Himmelfahrt gefeiert. Dazu feierte der ehemalige Fürst Franz Josef am 16. August Geburtstag. 1940 waren die beiden Feste erstmals zusammengelegt worden. Seither werden sie als Staatsfeiertag begangen.

Kommentar schreiben

Kommentar senden