×

Der Juli war heiss, bricht aber im Kanton keine Rekorde

Zu warm im langjährigen Schnitt: Das ist in diesem Jahr schon fast die Norm. Aber im Vergleich zu anderen Jahren war der Juli 2019 nicht rekordheiss. Und die Niederschläge waren sogar fast normal.

von Felix Blumer (Felix Blumer ist Meteorologe beim Schweizerischen Radio und Fernsehen)

Der Monat Juli war zwar knapp drei Grad zu warm bei uns im Kanton, die ganz grosse Hitze fand aber anderswo statt. Die höchste Temperatur gab es in Glarus mit 33,5 Grad am 25. Juli. Immerhin: Elm erlebte zwei der seltenen Hitzetage mit mehr als 30 Grad. Verschont blieb das Glarnerland auch vor Starkregen am letzten Juliwochenende.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.