×

Der finanzielle Schaden wird immer grösser

Im Fall der zwei Deutschen, die in Davos Wiesen ein Hotel führten und Handwerker sowie Lieferanten betrogen haben sollen, wird immer noch ermittelt. Auch andernorts waren sie offenbar strafrechtlich relevant aktiv.

Seit jenem Tag, als bei S. S. und M. K. (Namen der Redaktion bekannt) die Handschellen klickten, sind bald zwei Jahre ins Land gezogen. Im September 2017 waren die zwei Deutschen in Davos Wiesen von der Bündner Kantonspolizei abgeführt und danach für einige Tage in Untersuchungshaft gesetzt worden. In Wiesen hatten die beiden das Hotel «Sonnenhalde» geführt. Ob sich die Gäste bei ihnen wohlgefühlt haben, bleibt dahingestellt.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.