×

Verunglückter Kran verliert viel Öl

Wegen der Bergung eines umgekippten 96-Tonnen-Krans ist die Strasse auf dem Ricken gesperrt. Schon die zweite Nacht in Folge. Beim Unfall sind Hunderte Liter Öl in die Wiese gelaufen.

Christine
Schibschid
Donnerstag, 13. Juni 2019, 10:39 Uhr 96 Tonnen umgekippt
Die Bergung des 96-Tonnen-Krans auf dem Ricken gestaltet sich schwierig.
KANTONSPOLIZEI ST. GALLEN

Der schwere Pneukran, der seit einem Unfall am Dienstagmorgen neben der Strasse auf dem Ricken lag, war gestern noch nicht geborgen. Und das obwohl in der Nacht auf gestern 20 Arbeiter im Einsatz waren. Auch vergangene Nacht blieb die Wattwilerstrasse komplett gesperrt.

In der Nacht auf Mittwoch hätten Arbeiter das Fahrzeug wieder auf die Räder gestellt, sagte Hanspeter Krüsi gestern. Nach Angaben des St. Galler Polizeisprechers sollte der Kran dann zunächst von seinem Fahrwerk gelöst werden. «In der Nacht auf Donnerstag werden die Arbeiter versuchen, den Kran und das Fahrzeug wegzuheben», so Krüsi.

Beim Unfall sei viel Öl ausgelaufen, bestätigte Mathias Sprecher vom Team Naturgefahren des Umweltamts des Kantons St. Gallen. «Mehrere hundert Liter Hydrauliköl sind in die Wiese geflossen.» Die Unfallstelle liege aber nicht in einem Gewässerschutzgebiet oder in der Nähe eines Gewässers. «Daher sind keine Folgeschäden zu erwarten.» Der grösste Teil der verschmutzten Erde sei bereits ausgebaggert und entsorgt worden, sagte Sprecher. «Die Erde bindet das Öl recht gut.» Sobald der Kran weggeräumt sei, würden die letzten Ölreste ebenfalls entsorgt. «Der Teil, der noch verschmutzt sein könnte, ist jetzt mit Plastik abgedeckt, damit der Regen nichts wegspülen kann. Die Arbeiter vor Ort passen gut auf», versicherte Sprecher.

Der 57-jährige Kranfahrer war am Dienstagmorgen einem Motorradfahrer ausgewichen, welcher nach einem Auffahrunfall gestürzt war. Der Kranfahrer überschlug sich mit seinem achtachsigen Fahrzeug.

Kommentar schreiben

Kommentar senden